Aristokratin kommt wegen Kultursommer Nordhessen

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis kommt diese Woche nach Kaufungen

+
Adeliger Besuch: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis ist im Rahmen des Kultursommers Nordhessen in Kaufungen zu Gast.

Kaufungen. Sie soll „Glanz und Gloria“ in Kaufungen versprühen: Am Donnerstagabend, 13. Juli 2017, ist Fürstin Gloria von Thurn und Taxis im Rahmen des Kultursommers Nordhessen zu Gast.

Dann rezitiert sie Texte von der Heiligen Hildegard von Bingen, einer Pionierin des 12. Jahrhunderts.

Zusammen mit einem persönlichen Fahrer und ihrem Produzenten Christian Reinisch wird die Fürstin am Donnerstagnachmittag anreisen. Ihr Zeitplan ist eng getaktet: Die 57-Jährige reist aus Regensburg direkt zur Probe in Kaufungen an. „In Regensburg werden derzeit die letzten Vorbereitungen für die kommenden ‚Thurn und Taxis Schlossfestspiele‘ getroffen“, erklärt Kultursommer-Intendantin Maren Matthes. Die Festspiele, bei denen die Fürstin seit 2003 die Schirmherrschaft übernommen hat, werden nach der Lesung direkt am Freitag mit der Oper Aida eröffnet. „Daher bleibt die Fürstin auch nicht über Nacht in Kaufungen.“ Ob vor oder nach der musikalischen Lesung noch Zeit für Erinnerungsfotos mit Besuchern bleibt, sei momentan noch nicht abzusehen.

Eigentlich sollte mit der Bingen-Produktion die Weihung der Kaufunger Stiftskirche gebührend gefeiert werden – diese jährt sich am Donnerstag zum 922. Mal. Doch aufgrund von Bauverzögerungen in der Kirche musste die Veranstaltung in das Kaufunger Bürgerhaus an der Leipziger Straße verlegt werden. „Mittels Technik werden wir dem Bürgerhaus eine sakrale Atmosphäre geben“, verspricht Matthes. Knapp 500 Besucher werden bei der Veranstaltung erwartet.

Ob spezielle Sicherheitsvorkehrungen für den Besuch der Fürstin geplant sind, dazu wollte sich der Veranstalter nicht äußern. „Bislang gibt es keine Hinweise auf Störungen“, sagte Polizeisprecher Matthias Mänz. Besonders bei Personen, die im öffentlichen Leben stehen, sei jedoch „eine fortlaufende Bewertung der Situation notwendig“. Derzeit sei allerdings keine besondere Polizeipräsens geplant.

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und die Chorschola Kalophonia gehen bei der musikalischen Lesung gemeinsam auf Spurensuche. Sie zeichnen ein Porträt dieser ungewöhnlichen Frau und vermitteln in Gregorianischen Gesängen sowie Texten der Hildegard von Bingen einen Eindruck von der Mystik jener fernen Zeit.

Lesung am Donnerstag, 13. Juli, ab 20 Uhr im Bürgerhaus Kaufungen. Beim HNA-Kartenservice gibt es noch knapp 40 Tickets, Tel.: 0561/203 204, Kosten: ab 23 Euro.

Zur Person: Gloria von Thurn und Taxis

Mariae Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis (57) wurde am 23. Februar 1960 in Stuttgart-Degerloch geboren. Die heutige Unternehmerin, Managerin und Tochter des Journalisten Joachim Graf von Schönburg-Glauchau machte in den frühen 80er-Jahren durch ausgefallene Frisuren und Kleidung als „Punker-Fürstin“ und „Pop-Aristokratin“ sowie durch ihr exzessives Party-Leben auf sich aufmerksam. Nach dem Tod ihres Mannes, Johannes von Thurn und Taxis, übernahm sie 1990 das Familienunternehmen. Ihre bekannteste Äußerung tätigte sie in der Talkshow „Friedmann“ im Jahr 2001: „Der Schwarze schnackselt gerne.“ 2012 nahm die dreifache Mutter einen selbst produzierten Rap-Song namens „Schloss Rap“ auf. (mad)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.