Geplante Gleichstromtrasse

Suedlink: Regionalversammlung fordert mehr Transparenz

Neue Hochspannungsleitung: Suedlink soll Windstrom von der Küste nach Süddeutschland transportieren. Archivfoto: Schindler

Kassel. Die Regionalversammlung Nordhessen fordert, beim geplanten Ausbau des Hochspannungsnetzes auf größtmögliche Akzeptanz der Bevölkerung zu achten.

In einer mehrheitlich verabschiedeten Resolution fordert das Regionalparlament, die Planung müsse transparent und nachvollziehbar sein und Bürgerbeteiligung ernst genommen werden. Dies sei bei den vom Netzbetreiber Tennet vorgelegten Plänen zur Gleichstromtrasse Suedlink nicht der Fall.

Das Parlament bekennt sich zur Energiewende und der damit verbundenen Notwendigkeit des Ausbaus des Stromnetzes. Die Bundesregierung wird aufgefordert, die Rahmenbedingungen so zu ändern, dass bei großen Infrastrukturen künftig staatliche Stellen selbst planen und nicht Privatunternehmen die Planung übernehmen.

Außerdem müsse bei Suedlink die Technologie der Gleichstromübertragung und die Auswahl der Grobkorridore hinterfragt werden. Statt einer Transittrasse, von der Hessen nichts habe, sei eine Verstärkung des Netzes sinnvoll, die eine dezentrale Energieerzeugung unterstütze.

Es müsse offengelegt werden, warum für Suedlink nur der sogenannte Mittel / West-Korridor infrage komme. Nach aktuellen Plänen führt der durchs das Wolfhager Land, im Altkreis Kassel könnten Schauenburg und Baunatal tangiert werden.

Die Regionalversammlung fordert, dass die Antragskonferenzen auf der Ebene der Landkreise stattfinden sollen, die Unterlagen müssten auch für Nichtfachleute überschaubar sein.

Es müsse bundeseinheitliche Abstandsregelungen geben, fordern die Parlamentarier weiter. Bis die in Kraft sind, müsse das Land Hessen die Schutzabstände von Niedersachsen (mindestens 400 Meter zur Wohnbebauung) übernehmen. In Hessen gibt es für Suedlink bisher keine Schutzabstände.

Außerdem soll der Einsatz von Erdkabeln erleichtert werden. Die neue Hochspannungsleitung dürfe nicht über Windvorrangflächen verlaufen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.