Grimmsteig-Tage: Strecken von drei bis 84 Kilometern

Horst Hoffmann

Nieste / Kaufungen. Der Countdown für die dritte Auflage der Grimmsteig-Tage läuft. Ende Juni geht es los, in verschiedenen Disziplinen wie einer Nacht-Wanderung.

In gut sechs Wochen, am Wochenende vom 26. bis 28. Juni, begeben sich Langstreckenwanderer wieder auf unterschiedlich lange Touren auf dem insgesamt 84 Kilometer messenden Rundweg, der durch die Söhre, den Kaufunger Wald und über den Hohen Meißner führt.

Königsdisziplin ist auch in diesem Jahr wieder die Wanderung über die komplette Distanz. Start für die 84-Kilometer-Tour ist am Freitag, 26. Juni, 20 Uhr, an der Ausflugsgaststätte Königs-Alm bei Nieste. „Bislang haben sich insgesamt 170 Teilnehmer angemeldet“, berichtet Organisationsleiter Horst Hoffmann (Kaufungen). Zwei Drittel von ihnen hätten sich für eine der langen Touren entschieden. Neben der 84-Kilometer-Strecke ist dies das zweite klassische Angebot der Grimmsteig-Tage: die 40-Kilometer-Strecke. Startpunkt ist Waldkappel-Hasselbach, Startzeit am Samstagmorgen um 7 Uhr. Neu im Angebot ist eine Tour über 58 Kilometer. Die so genannte Frau-Holle-Wanderung führt von Hessisch Lichtenau zur Königs-Alm.

Weiteres Novum ist eine reine Nacht-Wanderung, die über 44 Kilometer von Söhrewald-Wellerode nach Hessisch Lichtenau-Velmeden führt. Organisator Hoffmann geht davon aus, dass 2015 die Teilnehmerzahl vom vergangenen Jahr übertroffen wird. Damals waren gut 300 Männer und Frauen an den Start gegangen.

Der Optimismus der Organisatoren gründet sich nicht zuletzt auf die Tatsache, dass bei den Grimmsteig-Tagen 2015 auch neue, deutlich kürzere Strecken angeboten werden.

Es sind dies eine 14 Kilometer lange Tour von Helsa-Wickenrode zur Königs-Alm, eine Familien-Rundwanderung mit Start und Ziel in Hessisch Lichtenau (drei Kilometer) und der so genannte Alm-Umtrieb (zehn Kilometer) mit Start und Ziel an der Königs-Alm. „Wir gehen davon aus, dass sich die Teilnehmer für diese Touren erst verhältnismäßig kurzfristig anmelden werden“, sagte Hoffmann.

In Briefen an die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und das Regionalmanagement Nordhessen weisen die Organisatoren darauf hin, dass sich insbesondere die kurzen Touren auch für Betriebsausflüge eignen.

Auch wenn insbesondere auf den langen Strecken vor allem sportlich ambitionierte Wanderer unterwegs sind, soll auch die dritte Auflage der Grimmsteig-Tage nicht zu einem Wettkampf ausarten. Zwar können sich die Teilnehmer die Zeit, die sie für die Touren benötigen, auf einer Urkunde bescheinigen lassen. Eine Rangliste wird allerdings nicht erstellt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.