Jede Menge politische Baustellen in Kaufungen

Kaufungen. Nach der Rückkehr aus der Sommerpause werden sich die Kaufunger Kommunalpolitiker vor allem mit dem Thema Bauen und Verkehr beschäftigen. Zahlreiche Projekte stehen zur Entscheidung an oder stecken noch im Planungsstadium - eine Übersicht.

Neue Mitte: Nach zwei Workshops, bei denen Bürger ihre Vorstellungen und Wünsche einbringen konnten, muss nun entschieden werden, wie das neue Wohngebiet auf dem bisherigen Festplatz und an der Theodor-Heuss-Straße aussehen soll. Dabei muss auch die Frage beantwortet werden, ob der Kreisel bleibt oder durch eine Kreuzung ersetzt wird.

Festplatz: Fest steht, dass der Festplatz auf das frühere Riffer-Gelände verlegt wird. Offen ist noch, wie groß das Areal ausfallen muss. Denn die Zahl der Gastspiele (Zirkus etc.) geht zurück.

Autobahn 44: Nachdem das Bundesverkehrsministerium im Juni grundsätzlich grünes Licht für die Planung zwischen Kassel-Ost und Helsa gegeben hat, werden nach den Ferien die Detailverhandlungen über den Trassenverlauf beginnen. Wichtigste Punkte für Kaufungen sind dabei der Erhalt der Bundesstraße 7 bei Oberkaufungen und des Autobahnanschlusses Kassel-Ost. In diesem Zusammenhang müssen die Abgeordneten auch überlegen, ob sie bei der noch immer geltenden Position des Parlaments zur Autobahn („Keine A 44 im Lossetal“) bleiben.

Ruheforst im Stiftswald: Weil eine vorgeschriebene Umweltverträglichkeitsprüfung versäumt wurde, muss das Verfahren zur Erweiterung der naturnahen Bestattungsfläche im Stiftswald wiederholt werden. Die Abgeordneten müssen die Einwendungen erneut bewerten und dann über die Erweiterung entscheiden.

Von Peter Ketteritzsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.