Zukunft von Knast in Kaufungen ist offen

Unterbelegung im Kaufunger Frauengefängnis ist vorbei

Kaufungen. Die starke Unterbelegung im Kaufunger Frauengefängnis ist abgemildert. Wie das hessische Justizministerium auf HNA-Anfrage mitteilte, befinden sich zurzeit 18 weibliche Gefangene in der kleinen Haftanstalt. 

Im Juni waren nur drei der 33 Plätze belegt gewesen, die Häftlinge wurden von 18 Mitbeitern im Schichtbetrieb bewacht und versorgt.

Zurzeit seien zwölf Vollzugsbeamte im 24-Stunden-Betrieb in Kaufungen eingesetzt, teilte Pressesprecher René Brosius mit. Hinzu kommen drei weitere Mitarbeiter aus Sozialdienst und Verwaltung, die stundenweise tätig sind.

Wegen der schlechten Belegungszahlen lässt das Ministerium die Wirtschaftlichkeit der Zweiganstalt überprüfen, die der Justizvollzugsanstalt Kassel I angegliedert ist. Über die Zukunftsperspektive für das Kaufunger Gefängnis könne man zurzeit nichts sagen, so der Pressesprecher. Man müsse das Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsprüfung abwarten, die kurz vor dem Abschluss sei.

Das Frauengefängnis dient dem geschlossenen Vollzug. Verbüßt werden hier Freiheitsstrafen von bis zu 30 Monaten. Auch weibliche Untersuchungshäftlinge sitzen in Kaufungen ein. (hog)

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Herzog

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.