Vorsilvester in Kaufungen: 500 kamen zur Feuerparty

Silvester aus dem Hut: Serdal Aslar (von links), Walter Scharenberg mit seinem feuerspeienden Hut und Yvonne Prekop sorgten bei der Vorsilvesterparty in Kaufungen für Unterhaltung. Fotos: Dilling

Kaufungen. Es zischt, faucht und kracht. Die Rakete „Golden Eye" taucht den Platz an der alten Ziegelei in Oberkaufungen für Sekunden in goldenes Licht. „Prosit Neujahr", ruft eine Frau und lacht.

Neujahr? Bis dahin sind es an diesem kalten, trockenen Sonntagabend noch gute 76 Stunden. Kein Problem: Walter Scharenberg und seine Mitstreiter zauberten Stimmung und Krach für Silvester schon am 28. Dezember aus dem Hut, ganz wörtlich: Der Pyrotechniker, der für seine Feuerwerkskörper wirbt, zündet Feuerfontänen auf seinem Zylinder. Das Publikum applaudiert.

Geschätzt mehr als 500 Schaulustige kamen am Sonntag zum Ziegeleigelände, um bei Bier, Glühwein, Grünkohl und Grillschinken geduldig auf die immer wieder von Scharenberg eingestreuten Feuershows zu warten. Bubble-Künstler David Friedrich wirbelte riesige Seifenblasen durch die Luft, die die Kinder zu fangen versuchten. Mike, der Bademeister, und die DJs Voucher Deluxe und Georgie Barrel reizten mit ihrer Unterhaltungsshow spontan einige Paare zum Tanzen.

„Eigentlich wird ja genug geballert, aber ich schaue mir das Spektakel gern an“, sagte Petra Oppermann aus Kassel, die mit Familie und Freunden den Abend an der Ziegelei genoss. „Nach den besinnlichen Tagen ist das genau das Richtige, um wieder auf Touren zu kommen“, meinte Gaby Richter aus Kaufungen.

Vorsilvesterparty in der Ziegelei Kaufungen

Allerdings sei die Party etwas zu provisorisch. „Man hat ja nicht mal einen Tisch, um sein Getränk abzustellen“, sagte sie.

Das könnte sich nächstes Jahr ändern. Die Party habe man sich spontan überlegt, erzählte Mitorganisatorin Yvonne Prekop (kreatyv GmbH). „Wir haben mit 150 Besuchern gerechnet. Jetzt sind wir von der Resonanz überwältigt“, erklärte sie. Nächstes Jahr werde es bestimmt eine Neuauflage der Party geben, dann in größerem Rahmen. Prekop und der Friseur Serdal Aslar („Studio Freestyle“) legten eine begeistert beklatschte Luftgitarren-Nummer hin.

Von Peter Dilling

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.