Kaufunger auf Weihnachtstour durchs ganze Land: Ehepaar besucht zahlreiche Märkte

+
Aufwärmen: Auf dem Weihnachtmarkt in Ravensburg lassen sich Rainer und Marianne Bork die Feuerzangenbowle schmecken.

Kaufungen. Wenn Marianne Bork derzeit morgens im Bett die Augen aufschlägt, muss sie sich erst einmal sortieren: „Wo bin ich gerade, in welcher Stadt? Im eigenen Bett?“

Oder doch noch mit ihrem Mann Rainer auf Reisen quer durch Deutschland?

Aktuell sind die beiden Zuhause in Kaufungen. Sie waren bereits zum siebten Mal auf Weihnachtsmarkttour, die sie mit dem Wohnmobil quer durch die Republik führte.

„Angefangen hat es 2010“, erinnert sich Rainer Bork. Als jahrelanger Besitzer eines Wohnmobils ist der Frührentner viel in Internetforen rund ums Reisen mit dem mobilen Heim unterwegs. „Dort wurde vom Weihnachtsmarkt um Schloss Moyland geschwärmt.“ Von der Neugierde gepackt, fuhren die beiden Wahl-Kaufunger spontan los in Richtung Nordrhein-Westfalen.

1300 Kilometer

So wurde die Tradition geboren. Seither reist das Ehepaar jedes Jahr Anfang Dezember los und besucht Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland. „Dieses Jahr starteten wir in Stuttgart und beendeten die Tour in Wiesbaden“, sagt Marianne Bork. Gut 1300 Kilometer lang war die diesjährige Weihnachtsreise.

Die gelernte Bankkauffrau lässt bei der Streckenplanung ihrem Mann immer komplett freie Hand. „Er findet immer wieder die Höhepunkte der einzelnen Städte, ich weiß eigentlich immer nur die grobe Richtung, in die wir fahren.“ Und so haben sie schon viele schöne Momente erlebt.

Viele Freundschaften in ganz Deutschland wurden geschlossen und viele kulinarische Spezialitäten der einzelnen Regionen probiert. Auf Mitbringsel von den einzelnen Märkten verzichtet das Ehepaar Bork meist. Obwohl Marianne Bork immer großes Interesse an den Handwerksständen der Märkte hat. „Dort sammelt sie dann Ideen für Weihnachtsdekoration hier Zuhause“, sagt Rainer Bork. Und während sie bastelt, feilt er schon an der nächsten Tour.

Startbereit in der Einfahrt

Doch nicht nur auf Weihnachtsmärkte zieht es das Ehepaar: Im kommenden Jahr steht neben Reisen in Weinanbaugebiete auch eine sechswöchige Umrundung Islands auf dem Plan. Und auch das Tulpenfestival in Holland will das Ehepaar miterleben. „Für uns sind die Reisen die pure Erholung“, sagt Reiner Bork, der neben seinem Beruf als Berufsfeuerwehrmann früher auch Reisebusse steuerte. Besonders die Flexibilität ist es, die die beiden so schätzen. „Bei einem Hotel ist man immer fest gebunden. Wenn es uns irgendwo nicht gefällt, reisen wir eben weiter.“

Einmal untreu

Ein Mal ist das Ehepaar dem mobilen Hotel untreu geworden: „Im vergangenen Jahr haben wir eine Kreuzfahrt gemacht und unseren 40. Hochzeitstag gefeiert“, sagt Rainer Bork. Über Shanghai ging es nach Dubai. Doch diese Reise war für beide wenig erholsam: Zu lang war die Liste der Sehenswürdigkeiten. Da waren sie beinah froh, wieder hinters Steuer des 8,5 Meter langen Wohnmobils zu kommen, das stets einsatzbereit in der heimischen Einfahrt steht.

Von Stefanie Lemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.