Training ist zwei Mal pro Woche

Kaufunger Lossesterne sind auf Nachwuchssuche

+
Tanztraining: Die Jugendgarde der Lossesterne präsentiert in der kommenden Saison einen neuen Schautanz, in dem Trolle die Hauptrollen spielen. Wegen der Herbstferien sind auf unserem Foto nicht alle 28 Mitglieder der Jugendgarde zu sehen. 

Kaufungen. Die Jugendgarde der Lossesterne studiert derzeit einen neuen Schautanz für die kommende Saison ein. Neue Mitglieder sind stets willkommen.

Als bunte Trolle startet die Jugendgarde der Lossesterne in die neue Session. Seit den Osterferien trainieren die 23 Mädchen und fünf Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren zwei Mal wöchentlich ihren neuen Schautanz, der an den Kinderanimationsfilm „Trolls – Finde dein Glück“ angelehnt ist.

Aufgeteilt in drei Gruppen – die pinkfarbenen, die grünen und die finsteren Trolle - üben die Kinder unter Anleitung ihrer Trainerinnen Melissa Mildner, Michelle Hundhausen, Hanna Gunkel, Natalie Kraft und Denise Schäfer ihre Schritte.

Die jungen Tänzer müssen sich beim Trolltanz nicht nur viele Schrittfolgen merken, sondern auch schauspielerisches Talent beweisen. „Der Ausdruck ist bei diesem Stück besonders wichtig, damit die Jury und die Zuschauer die Geschichte verstehen“, betont Melissa Mildner. Außerdem müsste die Ausführung der Schritte stets synchron sein, sagt die Trainerin.

In einer Session stehen für die Jugendgarde fünf Turniere und rund drei Auftritte an, unter anderem bei der Hallensportschau des SV Kaufungen, dem die Lossesterne angehören.

Joachim Heinz

Mini-Sternchen, Jugend-, Junioren- und Aktivengarde – insgesamt 130 Tänzer in vier Altersgruppen trainieren in dem Kaufunger Verein. Während es für die Jüngsten, die Mini-Sternchen im Alter von drei bis sechs Jahren, darum geht, Taktgefühl zu bekommen, üben die Älteren für den großen Auftritt auf der Bühne. “Neben den Garden trainieren außerdem fünf Paartänzer und 17 Tanzmariechen“, sagt Spartenleiter Joachim Heinz und erklärt, sehr froh über die männlichen Tänzer zu sein. Denn die seien die Vorraussetzung für den Paartanz.

Nachwuchs gesucht

Gerne dürften es auch noch mehr werden, sagt der Spartenleiter und betont, dass Mitglieder jeder Altersklasse bei den Lossesternen herzlich willkommen seien. Der Verein sei stets auf der Suche nach neuen Talenten. „Je mehr wir in unserer Vereinsfamilie sind, desto besser“, sagt auch Melissa Mildner. Außer ein wenig Taktgefühl, Teamgeist und Spaß am Tanzen gebe es keine Voraussetzungen, erklärt die Trainerin. Wer Lust hat mitzumachen, könne einfach ins Training kommen. 

Kontakt: Joachim Heinz, Tel.: 01 72/5 65 35 03

Hintergrund: Lossesterne bestehen seit zehn Jahren 

In diesem Jahr feiern die Lossesterne aus Kaufungen ihren 10. Geburtstag. Gegründet wurde der Verein am 1. Januar 2007,nachdem sich einige Mitglieder, darunter 15 tanzbegeisterte Kinder, von einem anderen Verein abgesplittet haben. Sie schlossen sich dem ebenfalls neu gegründeten SV Kaufungen an, dem sie bis heute angehören. Derzeit tanzen von 160 Mitgliedern, 130 in vier Gruppen, den Mini-Sternchen, der Jugend-, Junioren- und Aktivengarde. Die Lossesterne finanzieren ihre Kostüme mit Hilfe verschiedener Veranstaltungen und Aktionen selbst und bauen auch die Requisiten für die Schautänze in Eigenregie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.