Das Programm

Kaufunger Stiftssommer: Musik und Theater vor historischer Kulisse

Die Damen von Sistergold heizen mit Swing, Klassik und Popmusik ein.

Kaufungen. Der Kaufunger Stiftssommer lädt von Ende Mai bis September wieder zur kulturellen und musikalischen Unterhaltung vor der historischen Kulisse des Stiftshofs ein.

Für Musikfans

Frauenpower am Saxofon: Sistergold fordert mit ihrem Programm „Saxesse“ mit Tango, Samba, Swing, Klassik und Popmusik zu einer Reise durch die Musikstile auf. Wer es rockig mag, kommt bei Dylan’s Dream auf seine Kosten. Mit ihrer eigenen Handschrift präsentieren sie Bob-Dylan-Klassiker wie „Blowin’ in the Wind“ und „Hurricane“. Noch weiter in die in die Vergangenheit entführt das armenische Naghash Ensemble, das mittelalterliche Klänge basierend auf den Texten des Dichters Mkrtich Naghash zum Besten gibt. Mit leichterer Kost bringen Die Croonies die Zuschauer in die 1920er und 30er-Jahre zurück. Wer also mit „Klara in die Sahara“ fahren will, kann die alten Zeiten hier wieder aufleben lassen. Genregrenzen überwindet das Jazz- Quartett Lotte la Boom um Kerstin Röhn. Mit Stevie Wonder, den Beatles und Hits von Cole Porter spielen die Musiker ihre Lieblingssongs. Zuletzt wird es mit Telmo Pires und Ensemble noch einmal leidenschaftlich. Sie verbinden den traditionellen Fado, der das Leben und die Liebe besingt, mit modernen Elementen.

1. Juni, 20 Uhr: Sistergold, (bei schlechtem Wetter ausverkauft, bei gutem Wetter, Karten ab 20 Euro), 23. Juni, 20 Uhr: Dylan’s Dream, Karten ab 14 Euro, 14. Juli, 20 Uhr: Nagash Ensemble, Karten ab 18 Euro, 21. Juli, 20 Uhr: Die Croonies, Karten ab 16 Euro, 5. August, 20 Uhr: Lotte la Boom, Karten ab 14 Euro. 10. September, 17 Uhr: Telmo Pires und Ensemble, Karten ab 16 Euro.

Für Groß und Klein

Herr Müller und seine Gitarre

Wo Kinder Spaß haben wollen, ist Herr Müller und seine Gitarre & Band meist nicht weit entfernt. Mit „Der Herkules ist weg“ nimmt er Groß und Klein auf eine Musikerzählung rund um die Brüder Grimm mit. Lustige Ferkeleien für Kinder von zweieinhalb bis neun Jahren zeigt das Spielraum-Theater mit „Lola, das Schweinchen, das den Sonnenuntergang sehen wollte“. Wird es Lola wagen, die Welt außerhalb des Schweinestalls zu erkunden? 

28. Mai, 15.30 Uhr: Herr Müller und seine Gitarre samt Band. Karten ab fünf Euro (kein Vorverkauf), 2. Juli, 15.30 Uhr: Spielraum-Theater, Karten ab fünf Euro (kein Vorverkauf).

Porträt in Wort und Ton

Sie war Heilerin, Schriftstellerin und vieles mehr: Hildegard von Bingen war eine vielseitige Frau, besonders im 12. Jahrhundert. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis geht zusammen mit gregorianischen Gesängen von Chorschola Kalophonia und von Bingens Texten der Mystik auf den Grund.

13. Juli, 20 Uhr: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis mit Chorschola Kalophonia, Karten ab 23 Euro (Ort: Bürgerhaus Kaufunger Wald).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.