Kita-Streik: Notdienst in Kaufungen

Kaufungen/Fuldabrück. Während des Kita-Streiks gibt es in Kaufungen nun doch einen Notdienst - und zwar selbst organisiert von Eltern, und mit Unterstützung der Gemeinde.

Das sagte Elternbeiratsvorsitzende Annett Biernath am Donnerstagabend der HNA.

Biernath hat den Notdienst am den morgigen Freitag ab 8 Uhr in der Kita Sternschnuppe im Ortsteil Papierfabrik initiiert. Eltern können mit ihren Kindern vorbeikommen und den weiteren Betreuungsbedarf in einer Liste eintragen. „Das beruht auf Solidarität und Gegenseitigkeit“, sagte sie, die Eltern müssten sich in die Betreuung auch selbst einbringen.

Möglich wurde der Notdienst durch eine Kooperation der Gemeinde mit Elternbeirat und Eltern. Die Gemeinde Kaufungen kann laut Hauptamtsleiter Carsten Marth wegen des hohen Organisationsgrads der Erzieherinnen von 98 Prozent während des Streiks kein Personal zur Verfügung stellen, sie öffnet aber die Kindergärten für die Eltern. Die können dort in Eigenregie gemeinschaftlich ihre Kinder betreuen. Die Gemeinde lässt die Einrichtungen auf- und absperren und sorgt dafür, dass die Kitas durch das Fachpersonal gereinigt werden.

Indes machen in Fuldabrück Eltern gegen den Kita-Streik mobil. Sie wollen am Montag ab 9 Uhr vor dem Rathaus in Dörnhagen mit ihren Kindern gegen die Schließung der Kindereinrichtungen wegen des Streiks demonstrieren.

Infos und Kontakte in Kaufungen: Elternbeiratsvorsitzende Annett Biernath, Tel. 0171-1449179; Gemeindebedienstete Ramona Stellpflug, Tel. 05605/8021220.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.