Leichtathleten aus der gesamten Region gingen an den Start

650 Läufer starteten beim Volkslauf in Kaufungen

Gedränge: Bei den „Massenstarts“ für die langen Strecken über 5, 10 und 20 Kilometer ging es recht eng zu. Unser Bild zeigt die Läufer beim Start für die 10-Kilometer-Strecke. Start und Ziel war das Stadion. Fotos:  Wohlgehagen

Kaufungen. Geglückter Saisonstart: Beim 43. Volkslauf der Laufgemeinschaft Kaufungen (LG) gingen am Wochenende mehr als 650 Hobby- und Wettkampfläufer aus der gesamten Region an den Start.

Das „Frühlingsfest der Leichtathleten“ lockte am Samstag außer den Aktiven viele Zuschauer in das Losse-Stadion oder an den Rundkurs um Kaufungen. Den Teilnehmern wurden Laufstrecken zwischen 200 Metern für die Kleinsten und 20 Kilometern für die Laufprofis – auch als Wertung im Nordhessencup – angeboten. Die Startkommandos für alle Rennen gab der LG-Vorsitzende Jürgen Christmann. Als Stadionsprecher fungierte Frank Lilienthal.

Erfreuliche äußere Bedingungen: Das Wetter spielte gut mit. Es wehte ein frischer Wind, manchmal kam aber auch die Sonne aus den Wolken heraus.

Der traditionsreiche Kaufunger Volkslauf lebt auch von den Nachwuchsläufen: Die „Bambini“ unter sechs Jahren mussten immerhin schon eine halbe Stadionrunde bewältigen, bei der sie von ihren Eltern oder Großeltern temperamentvoll angefeuert wurden. Mit viel sportlichem Ehrgeiz gingen die vielen etwas älteren Schüler und Jugendlichen auf die Lauf-Strecken von 400 oder 1000 Metern. Wie beispielsweise die Mädchen und Jungen vom TSV Niederelsungen oder TSV Retterode, die mit ihren Übungsleitern in größeren Gruppen nach Kaufungen angereist waren.

43.Volkslauf der Laufgemeinschaft Kaufungen 

Die Zuschauer spornten gerade die etwas schwächeren Läufer mit aufmunterndem Beifall an: „Man muss den Hut davor ziehen, dass das Mädchen so durchgeht“, sagte Besucher und Leichtathletik-Anhänger Lothar Siegner aus Niederelsungen über eine etwa zwölfjährige Teilnehmerin, die auf der 1 000 m langen Mittel-Strecke deutlich hinter den anderen Starterinnen zurückgefallen war, aber tapfer bis zum Ziel durchhielt. Die Sieger erhielten Pokale und jeder Teilnehmer eine Urkunde, auf der die Platzierung vermerkt ist.

Ein besonders schönes Bild bot sich den Zuschauern bei den Massenstarts für die Langstrecken-Läufe über 5, 10 oder 20 Kilometer.

Stefan Brand aus Rotenburg entschied sich für die Zehn-Kilometer-Strecke: „Dieser Volkslauf ist eine der schönsten Veranstaltungen im Rahmen des Nordhessencups“, verriet uns der 43-jährige Chemie-Laborant in einem Gespräch vor dem Start, als er den Laktat-Test bei Sportwissenschaftler Kurt Weide am Stand der BKK Wirtschaft und Finanzen absolviert hatte. Ein größeres Kompliment konnte es auch für die rund 60 Organisatoren und Helfer der LG Kaufungen nicht geben. (ppw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.