Kreative Dokumentation hat überzeugt

Melina Lokk ist preisgekrönte Praktikantin

Zwei Mal erfolgreich: Melina Lokk von der Freiherr-vom-Stein-Schule ist eine preisgekrönte Praktikantin. Foto: Röß

Hessisch Lichtenau/Kaufungen. Die Praktikantin Melina Lokk aus Kaufungen machte den zweiten Platz bei dem Praktikumsbericht-Wettbewerb.

Melina Lokk von der Freiherr-vom-Stein-Schule in Hessisch Lichtenau war beim hessischen Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht“ gleich zweimal erfolgreich. Nach Platz zwei bei der regionalen Ausscheidung folgte Rang drei bei der Wahl zum Hessensieger.

Dass sie in der Schule noch einmal einen solchen Erfolg erzielen würde, das hätte die Schülerin aus Kaufungen selbst nicht für möglich gehalten. Erst 2013 war sie im Alter von 14 Jahren an die Gesamtschule nach Hessisch Lichtenau gewechselt, um dort fern ab der alten Clique zu einem guten Hautschulabschluss zu kommen.

Schon wenige Wochen nach Beginn des Schuljahres stand das zweiwöchige Betriebspraktikum an. Der Backshop Diederich in ihrer Heimatstadt hatte ihr die dreiwöchige betriebliche Betreuung zugesagt. Und mit dem gleichen Engagement, mit dem sie an ihrem Praktikumsplatz überzeugte, fertigte sie auch die Berichte für ihre Dokumentationsmappe an. Bereits bei Gestaltung der Titelseite hatte Melina sich kreativ gezeigt, denn die dekorative Brötchentüte des Backshops als Deckblatt zu verwenden, erwies sich als genial. Außerdem hatte sie ihre Berichte mit selbst gemachten Fotos und Informationsmaterial eindrucksvoll illustriert. Die saubere, übersichtlich gegliederte und kreative Form der Mappe hatte sofort ihren schulischen Betreuer Berthold Schramm überzeugt, der die Mappe mit Eins benotet hatte. Klar, dass Schramm das Exemplar für den Wettbewerb in der Kategorie Hauptschule einreichte. Das allein schon hatte Melina stolz gemacht, wie die inzwischen 16-Jährige jetzt im Interview gestand.

Als sie dann Wochen später für die Nordhessenehrung in Kassel eingeladen wurde, war die Vorfreude groß. Dann auch noch bei 13 Mappen auf Platz zwei aufgerufen zu werden, war für sie einer der schönsten Momente. Vor allem aber war ihre Mappe damit in die Runde der besten aus ganz Hessen gekommen. Die erneute Einladung zur Preisverleihung, diesmal in Bad Nauheim war für Melina dann die Krönung. Mit ihrer kreativen Dokumentation hatte sie die Juroren erneut überzeugen können und kam unter den zehn besten Mappen auf Platz drei.

Die 90 Euro Prämie für die beiden Erfolge hat sie bereits angelegt, schließlich wie sie ihr erstes Auto aus eigener Tasche finanzieren. Mehr noch bedeutet ihr das gewonnene Selbstbewusstsein, das sie zweimaligen Erfolg und dem guten Hauptschulabschluss verdankt. Jetzt strebt Melina die Mittlere Reife an einer Berufsfachschule in Kassel an. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.