Keine Personen im Fahrzeug

Morscher Baum begrub Auto in Nähe der Steinertseebahn in Kaufungen

+

Kaufungen. Ein umgestürzter Baum hat am Pfingstmontag im Naherholungsgebiet am Steinertsee in Kaufungen ein dort geparktes Auto unter sich begraben.

Wie Gemeindebrandinspektor Andreas Herbold berichtete, befanden sich glücklicherweise zu diesem Zeitpunkt keine Personen in dem Auto, dass in unmittelbarer Nähe zur Steinertseebahn abgestellt worden war.

Noch kurz zuvor sei ein Miniaturzug mit Passagieren auf der Strecke am Steinertsee unterwegs gewesen. Der Fahrbetrieb musste wegen der Bergungsarbeiten am Montagnachmittag teilweise eingestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 60 bis 70 Besucher auf dem Gelände.

Andampfen am Osterwochenende: Unser Bild zeigt Peter Lindemann (auf der Lok), der vor einem Monat den ersten Zug mit Passagieren zum Auftakt der Saison führte.

Die Steinertseebahn ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Der Modellbauclub Kassel betreibt die Außenanlage am Steinertsee seit 1976. An Sonn-. und Feiertagen bietet der Verein öffentliches Fahren an, dass auch an diesem Wochenende von vielen Familien genutzt wurde.

Baum war morsch

Der Baum mit einem Stammdurchmesser von rund 30 Zentimetern ist nach ersten Erkenntnissen der Kaufunger Feuerwehr morsch gewesen und deshalb umgestürzt. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kaufungen war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz, um das Auto von dem umgestürzten Baum zu befreien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.