Mit Musik zurück ins Leben

Unfallopfer plant Sänger-Treffen in Niester Königs-Alm

Auf der Königs-Alm: Andreas Schumann veranstaltet auf der Königs-Alm zwei Sängertreffs. Foto: Brauner

Nieste/Kaufungen. „Ich wurde durch den Unfall aus dem Leben gerissen", sagt der Musiker Andreas Schumann über seinem Motorradunfall 2009, der sein Leben auf den Kopf stellte.

„Ich konnte nicht mehr laufen, saß ein halbes Jahr im Rollstuhl“, erinnert er sich. Und er sei sehr einsam gewesen. Ein Vierteljahr vorher habe er sich von seiner Frau getrennt. Sein Umfeld habe größtenteils den Kontakt zu ihm abgebrochen. „Es war ein mühseliges Zurückkämpfen. Ohne Ergotherapie und Massagen wäre nichts gegangen“, sagt er zu seinem Reha-Prozess.

„Ohne die Musik hätte ich es nicht geschafft, diese Einsamkeit zu überwinden“, sagt der 54-Jährige. Damit andere dieses beklemmende Gefühl nicht erleben müssen, möchte er mit dem „Projekt: Alm-Sänger“ Sängertreffs in der Königs-Alm in Nieste veranstalten. „Ich möchte hier oben etwas auf die Beine stellen, das gerade Menschen etwas gibt, die wie ich etwas Schweres erlebt haben“, sagt Schumann.

Dennoch sind die Treffs für jedermann. Niemand müsse Noten lesen können oder ein Solo singen. „Die Gemeinschaft und der Spaß an der Musik stehen im Vordergrund“, sagt er. Dazu hat er Volksmusik und alte Schlager im Gepäck. Gesungen werden unter anderem das „Loreleylied“, das „Rennsteig-Lied“ und „Schön ist die Jugend“. Zusammen werde die Melodie gesungen, sagt Schumann. Er spiele dazu Gitarre.

Dass der Kaufunger heute wieder Gitarre spielen kann, damit hatte er nicht mehr gerechnet. In der linken Hand hat er kein Gefühl mehr, einen Arm kann er kaum anheben. „Die jahrelange Erfahrung am Instrument hat mir sehr geholfen. So kann ich auch mit tauber Hand spielen“, sagt der 54-Jährige, der zwei erwachsene Kinder hat.  

Vor seinem Unfall war er selbstständiger Musiker, hat als Alleinunterhalter bei Hochzeiten und Vereinsfeiern gespielt. Zudem gründete er vor 20 Jahren den Gospel-Chor „Charit Gospel Singers“. Nun hofft er, dass viele Leute zum Sängertreff in die Königs-Alm kommen.

Info: Das „Projekt: Alm-Sänger“ findet am Mittwoch, 21. Januar, ab 11 Uhr und am Mittwoch 28. Januar, ab 11 Uhr in der Königs-Alm Nieste statt. 

Von Patrick Lutzi und Frank Brauner

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.