Am Dautenbach

Nach Flut in Kaufungen: Verhängnisvoller Wassereinlass ist repariert

+
Knapp drei Wochen lang war der Wassereinlass für den Dautenbach nur mit einem aufgelegten Bauzaun gesichert. Inzwischen ist dort wieder ein fester Gitterrost installiert.

Kaufungen. Knapp drei Wochen nach der Flut in Oberkaufungen ist der zerstörte Gitterrost für den Wasserdurchlauf zur Unterführung des Dautenbachs unter der B 7 wieder repariert.

„Seit Anfang der Woche ist dort ein neuer Rost eingesetzt“, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil. Bekanntlich war eben jener Gitterost am 3. Januar – offenbar von Treibgut verstopft – durch die Last aufgestauten Wassers durchgebrochen und hatte damit die schwere Flut im Bereich der Dautenbachstraße in Oberkaufungen ausgelöst.

Der Einbau des neuen Rostes hat so lange gedauert, weil er als Ersatzteil komplett neu angefertigt werden musste. So war der Schachteinlass bis Anfang der Woche lediglich durch einen aufgelegten Bauzaun aus dünnem Eisendraht gesichert gewesen. Zwischenzeitlich war das Sturmtief Friederike – wenn auch mit mehr Wind als mit Niederschlag – über Nordhessen hinweggezogen.

Mit dem Einbau des neuen Rostes ist nun die alte Schutzvorrichtung wieder hergestellt. Doch erkennen Hessen Mobil wie auch die Gemeinde Kaufungen, dass die Sicherung des Dautenbachs oberhalb des B 7-Damms nur mit einem einfachen Gitterost nicht ausreicht, um künftig ein Flutereignis wie das vom 3. Januar ausschließen zu können.

Denn inzwischen erklärt auch die Gemeinde Kaufungen, dass trotz korrekter Wartung der Anlage Berichten zufolge der Wasserstau in der Talmulde bereits Tage zuvor begonnen haben muss. Mit anderen Worten: Schon vor dem Gewitter am 3. Januar war der Gitterrost vor dem Wassereinlauf verstopft gewesen, sodass sich dort bereits ein See gebildet hatte.

„Derzeit sind Planungen und Konzepte für zusätzliche Maßnahmen im und am Dautenbach in Auftrag gegeben worden“, sagt Sinemus. So ginge es auch darum, mit entsprechenden Bauten größere Äste und Treibgut bereits vor dem Rost am Einlaufschacht zurückzuhalten. Auch werde darüber nachgedacht, das Einlaufbauwerk zu verändern.

„Wie jedoch bauliche Maßnahmen im Einzelnen aussehen werden, dazu können wir aktuell noch nichts sagen“, sagt Sinemus. All das müsse noch mit Fachbehörden (Wasser- und Naturschutzbehörde) abgestimmt werden. So ist denn auch noch nicht klar, wann die Verbesserungen am Dautenbach baulich umgesetzt werden.

Flutwelle rollte durch Kaufungen - Folge des Sturms Burglind

 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV

Hier befindet sich der Einlauf:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.