Nach Sturz eines Baumes auf Auto: Standfestigkeit wird geprüft 

Umgestürzter Baum neben Minibahn-Strecke: Die Kaufunger Feuerwehr beseitigte den Baum, der im Steinertseepark auf ein Auto gefallen war. Foto: Feuerwehr Kaufungen / nh

Kaufungen/Kassel. Nach dem Sturz eines Baumes auf ein geparktes Auto am Steinertsee am Pfingstmontag soll nun geprüft werden, ob sich an dem Kaufunger Naherholungsgebiet weitere nicht standfeste Bäume befinden. Das teilte die Gemeindeverwaltung Kaufungen auf HNA-Anfrage mit.

Das Bauamt habe den zuständigen Förster kontaktiert, „damit schnellstmöglich ermittelt wird, ob es in diesem Gebiet weitere umbruchsgefährdete Bäume gibt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Gemeinde Kaufungen hatte die Pflege und Bewirtschaftung des dortigen Baumbestandes vor Jahren an Hessen-Forst übertragen. Daher sei der Baum im gemeindlichen Baumkataster nicht aufgelistet, teilte Bauamtsleiter Jürgen Christmann mit. „Das ist bei Waldbäumen nicht üblich.“ Warum der Baum umfiel, sei bisher nicht bekannt.

Laut Feuerwehr war der Stamm morsch gewesen, er hatte einen Durchmesser von 30 Zentimeter.

Der Baum stand in unmittelbarer Nähe zu der vom Modell-Bahn-Club Kassel betriebenen Steinertseebahn, mit der an Pfingstmontag viele Kinder fuhren. Kurz vor dem Sturz war einer der Miniaturzüge auf der Strecke unterwegs gewesen. Verletzt wurde bei dem Vorfall aber niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.