Nachbarschaftshilfe bietet an: Wer Unterstützung braucht, soll sich melden

Nach der Flut in Kaufungen: Schnelle Hilfe für die Betroffenen

+
Seit einer Woche an der Arbeit in Kaufungen: Norbert Hof (links) und Klaus Isaak von der Firma Emmeluth beseitigen zurzeit noch Schäden. 

Kaufungen. Viele Familien wurden von der Flut in Kaufungen am vergangenen Mittwoch überrascht – zerstörte Gärten, Autos und Massen von Schlamm sind das Ergebnis.

Doch in der vergangenen Woche ist schon viel passiert: Dreck wurde weggeschafft, zerstörte Dinge in Containern abtransportiert und Straßen gereinigt.

Die Firma Emmeluth aus Kassel ist zurzeit dabei, neue Betonrohre im Dautenbach zu verlegen. Fünf Rohre mit drei Metern Länge und 1,20 Meter Durchmesser werden hintereinander gelegt. Das muss sein, weil die alten Rohre beim Durchspülen kaputt gegangen sind. „Die waren aus den 50er-Jahren und schon brüchig“, erklärt Polier Klaus Isaak. Seit Donnerstag arbeitet die Firma in Kaufungen. „Sowas kann ja keiner vorhersehen, wir mussten von heute auf morgen anrücken.“

Neue, größere Rohre: Zurzeit werden im Dautenbach drei Meter lange Rohre verlegt.

Eine Schwierigkeit der Arbeiten am Bach ist, dass die Wege dorthin sehr eng sind und man mit großen Maschinen und Material dort nicht durchkommt. „Das Material wird am Festplatz zwischengelagert“, sagt Maschinenführer Christian Saur.

Neben den Arbeiten an Bach und Straßen gibt es natürlich auch kleinere Dinge, die erledigt werden müssen. Um nun für die Anwohner schnell und unbürokratische Unterstützung zu organisieren, hat sich die Kaufunger Nachbarschaftshilfe eingeschaltet. Sie ist ein Netzwerk aus den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, dem VdK Niederkaufungen, Awo, Gemeinde Kaufungen sowie ehrenamtlich Engagierte. Deren Vertreter Uwe Motz geht in diesen Tagen von Tür zu Tür, um den Hilfebedarf zu ermitteln.

Hier rollte die Flutwelle entlang:

Wer von der Flut betroffen ist, soll sich nicht scheuen, Kontakt mit uns aufzunehmen“, sagt Motz. Ganz besonders wolle er diejenigen ermutigen, die über kein eigenes Hilfenetzwerk verfügen. Darüber hinaus ist der Nachbarschaftsverein dankbar für jeden, der seine Hilfe anbieten möchte. „Wir sehen uns als Vermittler und bringen die, die Hilfe brauchen und die, die entweder mit Dingen oder Arbeitskraft helfen können, zusammen“, sagt Motz. 

Kontakt für Betroffene und freiwillige Helfer: Uwe Motz, Nachbarschaftshilfe, Tel. 0 56 05/8 02 12 70, u.motz@kaufungen.de oder Jürgen Christmann, Bauamtsleiter der Gemeinde Kaufungen, 0 56 05/8 02 26 00, j.christmann@kaufungen.de oder Vorzimmer des Bürgermeisters, 0 56 05/8 02 10 10.

Flutwelle rollte durch Kaufungen - Folge des Sturms Burglind

 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV
 © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.