Mann hatte in der Nacht noch gearbeitet

Akku in Kaufunger Modellbaubetrieb explodiert: Inhaber verletzt

+
Nach der Explosion eines Akkus hat es in der unteren Etage des Geschäftshauses gebrannt. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Oberkaufungen. Ein explodierter Akku hat in der Nacht zu Dienstag einen Brand in einem Oberkaufunger Modellbaubetrieb an der Niester Straße verursacht. Der Inhaber wurde verletzt.

Aktualisiert um 11.47 Uhr. Der Mann hatte nach Angaben der Polizei noch gearbeitet, als mindestens ein Akku, der für den Modellbau benötigt wird, explodierte. Der Inhaber erlitt Brandverletzungen im Gesicht, an der Schulter und im Nacken sowie eine Rauchgasvergiftung. 

Nur eine geborstene Fensterscheibe und Rußflecken an der Backsteinfassade der ehemaligen Post in Oberkaufungen erinnerten am späteren Dienstagmorgen noch an die dramatischen Szenen, die sich wenige Stunden zuvor an der Niester Straße abgespielt hatten.

Anwohner des zweistöckigen Geschäftshauses informierten gegen 1.40 Uhr die Polizei, weil sie einen lauten Knall gehört hatten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte es im Erdgeschoss. Der Inhaber konnte sich trotz es dichten Qualms, der sich in den Geschäftsräumen im Erdgeschoss ausbreitete, selbst auf die Straße retten.  Er wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Kassel gebracht.

Weitere Verletzte gab es nicht. Der Inhaber hatte sich zum Zeitpunkt der Explosion allein in den Firmenräumen aufgehalten. Den Schaden am Gebäude schätzt die Feuerwehr auf 20.000 Euro. 

Zum Zeitpunkt der Explosion befand sich der Chef des Modellbaubetriebes allein in dem Haus.

Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 4 Uhr. Die Ermittler gehen derzeit von einem technischen Defekt aus. Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung gibt es nicht.

Von der Detonation waren zahlreiche Anwohner aus dem Schlaf gerissen worden. Einer von ihnen ist Gerhard Schmelzer. In die Dunkelheit hinein habe er gefragt, ob jemand da sei, berichtete er der HNA. Der Inhaber habe ihn daraufhin aufgefordert, die Feuerwehr zu rufen.

Der Einsatzort:

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.