Polizei zieht positives Fazit

Radarkontrolle: Tempomessung vor Schulen in Stadt und Kreis Kassel

Kassel/Kreis Kassel. Ein erfreuliches Fazit haben Kasseler Polizei und die Gemeinde Kaufungen nach Geschwindigkeitsmessungen am Montag zum Schulbeginn nach den Herbstferien gezogen.

Von an drei Schulen in Stadt und Landkreis Kassel überprüften 1080 Verkehrsteilnehmern hielten sich nur 63 nicht an das vorgeschriebene Tempo.

Damit liege der Anteil der zu schnell Fahrenden mit knapp 6 Prozent zwar im Normalbereich – es waren jedoch keine Raser vor den drei Schulen unterwegs, heißt es im Polizeibericht.

Keine Punkte und auch kein Fahrverbot: Die Verstöße bewegten sich am ersten Montag nach den Herbstferien im Bereich einer Überschreitung von höchstens 20 km/h und somit blieb es bei Verwarngeld von bis zu 35 Euro. Die Messungen unternahm das Radarkommando der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Nordhessen und die Gemeinde Kaufungen zwischen 7 und 13.30 Uhr an der Grundschule in Oberkaufungen, der Erich-Kästner-Schule in Baunatal sowie der Unterneustädter Schule in Wesertor.

Vorbildlich verhielten sich die Autofahrer in Kaufungen. Hier schlug bei 50 Fahrzeugen nur eine Überschreitung der erlaubten 30 km/h um 9 km/h zu Buche. In Baunatal hielten sich 23 von 613 Verkehrsteilnehmern nicht an Tempo 30. Im Kasseler Wesertor waren es 39 von 417 Fahrern. Auch dort lagen die Höchstwerte mit 50 und 49 km/h im Bereich eines Verwarngeldes.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.