Verkehrs- und Gewerbeverein

Tipps zu dörflichen Schätzen auf acht Informationstafeln

+
Die erste Tafel hängt schon: Zum Ostermarkt wurde die erste von acht Informationsstellen am Rathaus in Oberkaufungen enthüllt. Verkehrsvereinsvorsitzender Ullrich Kellner zeigt auf die Infos zu dem Verwaltungsgebäude. Bis Mitte Juli sollen auch die restlichen sieben Tafeln hängen oder stehen.

Kaufungen. Die 120 Mitglieder des Kaufunger Verkehrs- und Gewerbevereins wollen die Sehenswürdigkeiten ihrer Gemeinde für durchfahrende Besucher ins rechte Licht rücken. Dazu, so Vorsitzender Ullrich Kellner, sollen entlang des Lossetal- und Herkules-Wartburg-Radweges sowie an den Haltestellen der Straßenbahn acht Ortsinformationstafeln aufgestellt werden.

Darauf soll kurz und knapp auf zehn interessante Ziele in der Gemeinde aufmerksam gemacht werden. Dazu gehören das Regionalmuseum „Alte Schule“, das Bergwerkmuseum Roßgang, das Hessische Ziegeleimuseum mit seinen Sinnespfaden, das Rathaus, die Stiftskirche, das Naherholungsgebiet Steinertsee, die evangelische Kirche Niederkaufungen, der Gänserammel und das alte Backhaus von Niederkaufungen.

Die erste Tafel am Rathaus wurde bereits zum Ostermarkt aufgehängt und enthüllt. Die anderen sollen laut Kellner bis Mitte Juli folgen.

Der Gänsehirte und seine Schnatterschar: Die Bronzeskulptur der Grebensteiner Bildhauerin Karin Bohrmann-Roth an der Gänserammel in Niederkaufungen ist eine der Sehenswürdigkeiten, zu denen Besucher Kaufungen geführt werden sollen.

Die Wanderradler und anderen Besucher werden über die Öffnungszeiten informiert, Karten weisen den Weg, per QR-Code können sich Smartphone-Besitzer detaillierte Informationen aus dem Internet holen.

„Wir möchten Tagesbesucher neugierig machen und zu einem erneuten Besuch Kaufungens anregen“, erläuterte Kellner das Ziel der Aktion. Davon sollen natürlich auch die Gastronomie und der heimische Handel profitieren.

Aufgestellt oder aufgehängt werden die Info-Tafeln von Mitarbeitern des Kaufunger Bauhofes. Zur Finanzierung tragen Kaufunger Geschäftsleute bei, die auf den Tafeln für ihre Produkte und Dienstleistungen werben, berichtete der Vereinsvorsitzende. (tom)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.