Mehr als 5000 Besucher beim Erlebnis-Ostermarkt in Oberkaufungen

+
Vor dem Wettkrähen: Frank Benedict, Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins (links), und Hannah Bischoff (Zweite von rechts) präsentieren ihre Hähne. Mit auf dem Bild sind Dirk Schneider und die zehnjährige Besucherin Chiara (rechts).

Kaufungen. Farbenfrohes Frühlingsfest in Oberkaufungen: Mehr als 5000 Besucher strömten am Wochenende auf den neuen Brauplatz und die Leipziger Straße, um den Erlebnis-Ostermarkt des Verkehrs- und Gewerbevereins zu erleben. Annähernd 40 Marktbeschicker stellten ihre österlichen Angebote vor.

Für den Verein mit von der Partie war Peter Ring als „Osterhase“, der in seinem Plüsch-Anzug nicht zu beneiden war: Trotz Temperaturen von mehr als 20 Grad machte er immer wieder seine Runden über den Markt, um die Kinder mit bunten Ostereiern zu beschenken.

Im Mittelpunkt des Interesses standen Stände mit Gestecken und Blumen. Georgia Teske aus Wattenbach stellte Osterkränze vor, die an Hauseingangstüren besonders dekorativ wirken. Meist umlagert war ein Kunstgewerbestand mit filigranen, handgearbeiteten Gestecken oder Deko-Artikeln aus Holz oder Keramik, der vor der romantischen Fachwerkkulisse des Brauplatzes aufgebaut worden war.

„Das ist ein besonders schöner Markt“, sagte Stefanie Bürger aus Lohfelden, die ein Ostergesteck mit Häschen, Filz-Ei und einem Birkenkranz erstand. Anschließend ging es mit Töchterchen Mia-Marlen zum Zielspritzen bei der Jugendfeuerwehr.

Für Aufsehen sorgte ein Riesenhuhn, an dessen Auswurf der Osterhase den Kindern half, die „frisch gelegten“ Eier zu bergen. Aus mehreren Zehntausend Lego-Steinen bestand ein großer Feuerwehrmann, den Promotor Nico Längst für die Spielewelt mit emsigen kleinen Baumeistern in die Höhe wachsen ließ.

Während des Ostermarkts stellte Ulrich Kellner vom Verkehrs- und Gewerbeverein die Erstversion neuer Ortsinformationstafeln vor: Der Verein will die Hinweise auf Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights an den Einfahrtsstraße und Tram-Stationen in Kaufungen aufstellen.

Zurück zum Brauplatz: Hier hatte der Geflügelzuchtverein Kaufungen eine Standfläche in einen kleinen Bauernhof verwandelt. Im Hintergrund krähten Hähne um die Wette, Hennen und Tauben zeigten ihr hübsches Gefieder. Außerdem konnte man in einer kleinen Kiste frisch ausgebrütete Küken bewundern.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Erlebnis-Ostermarkt in Oberkaufungen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.