Verwirrung um Fahrtziel

Polizei stoppte Schwertransporter auf der B7 bei Kaufungen - Lkw ist weg

Polizei stoppte Schwertransporter auf der B7 bei Kaufungen

Kaufungen. Der polnische Schwertransport, den die Polizei am frühen Donnerstagmorgen aus dem Verkehr gezogen hat, ist am Freitag kurz vor 12 Uhr von der Bundesstraße 7 bei Kaufungen-Papierfabrik abgefahren.

Endlich war es gelungen, die erforderlichen Papiere zu besorgen.

Aktualisiert am 11.7. um 17.18 Uhr

Der polnische Lastwagen hat eine 32 Meter lange Stahlkonstruktion geladen, die für die A44-Tunnelbaustelle bei Helsa-Eschenstruth bestimmt ist. Die Polizei hatte den Schwertransport gestoppt, weil in den Papieren eine falsche Lieferanschrift in Helsa angegeben war und der Fahrer entgegen der behördlichen Auflage kein Deutsch spricht.

Unterdessen regte sich Kritik an der Polizei. Autofahrer fragten auf HNA.de, warum der Schwertransport auf der Bundesstraße abgestellt wurde und nicht im Industriegebiet Papierfabrik. Wegen des abgestellten Tiefladers war der rechte der beiden Fahrstreifen Richtung Eschwege auf einer Länge von ungefähr 200 Metern blockiert. Für Autofahrer, die von der Autobahn nach links auf die B 7 abbogen, kam die Absperrung unvermittelt. An dieser Stelle hätten die Beamten des Reviers Ost aus Bettenhausen den Schwertransport übernommen, erklärte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Weil dort die Mängel festgestellt wurden, habe der Tieflader nicht weiterfahren dürfen. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.