Freitag ab 14 Uhr und Montag ganztags

Wegen Gleisarbeiten: Lossetalstrecke zeitweise gesperrt

+
Kein Verkehr: Ab Freitag fährt die Tram im Lossetal nicht. In dieser Zeit sollen Bäume an der Strecke zurückgeschnitten und Unebenheiten an Schienen und Weichen beseitigt werden.

Kaufungen/Helsa. Damit die Straßenbahnen auch künftig problemlos fahren können, werden Bäume und Sträucher im Lossetal jetzt nachgeschnitten - mit Auswirkungen auf den Tramverkehr.

Zwischen Oberkaufungen und Hessisch Lichtenau ist die Fahrt mit der Straßenbahn durchaus idyllisch. Die Lossetalstrecke führt größtenteils durch den Wald beziehungsweise am Waldrand entlang. Alle paar Jahre müssen daher aus Sicherheitsgründen Bäume und Büsche entlang der Trasse gestutzt werden. Bei dieser Gelegenheit werden auch Reparaturen an Gleisen und Weichen vorgenommen. Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Wir erklären, was für die Zeit von Freitag bis Montag, 3. bis 6. Februar, geplant ist:

Wann ist die Lossetalstrecke genau gesperrt?

Am Freitag, 3. Februar ist die Strecke ab 14 Uhr bis zum Betriebsende zwischen der Haltestelle Bahnhof Oberkaufungen und Hessisch Lichtenau gesperrt. Dieser Abschnitt ist außerdem am Montag, 6. Februar, den ganzen Tag über dicht.

Und wie sieht es am Samstag und Sonntag aus?

Am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Februar, enden den ganzen Tag über alle Tramfahrten bereits an der Haltestelle „Kaufungen-Papierfabrik“.

Der Überblick: Am Freitag und Montag ist die ganze Strecke dicht, am Samstag und Sonntag enden alle Tramfahrten bereits an der Haltestelle "Kaufungen-Papierfabrik".

Bietet die Regionalbahn Kassel als Streckenbetreiberin Ersatzbusse an?

Ja. An allen Tagen werden in beiden Richtungen Busse als Ersatz für die Straßenbahnen eingesetzt. Sie fahren Ersatz-Haltestellen an.

Unterscheiden sich die Abfahrtszeiten der Ersatzbusse von denen der Straßenbahnen?

Ja. Um den längeren Fahrweg auszugleichen und um die nach Kassel weiterfahrenden Bahnen zu erreichen, fahren die Ersatzbusse in Richtung Kassel bis zu zehn Minuten früher als im Fahrplan für die Trams verzeichnet.

Werden für alle Haltestellen der Tramlinie 4 Ersatzhaltestellen angeboten?

Nein. Allerdings verbinden kostenfreie Ruf-Taxen die Haltestellen „Bürgerhaus Niester Straße“ mit „DRK-Klinik“ sowie „Waldhof“ mit „Eschenstruth“.

Was müssen Fahrgäste tun, um die Ruf-Taxen nutzen zu können?

Die Taxen müssen rechtzeitig telefonisch angefordert werden, und zwar unter Tel. 05605/1606 (für die Strecke „Bürgerhaus“ - „DRK-Klinik“) beziehungsweise unter Tel. 05602/6968 (für die Strecke „Waldhof“ - „Eschenstruth“).

Wo können sich Fahrgäste informieren?

Über kurzfristige Änderungen informiert die KVG auf Twitter. Diese Meldungen stehen auch auf der Homepage. Individuelle Auskünfte zu den Strecken gibt es am Servicetelefon des NVV unter Tel. 0800-939-0800.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.