Stromversorgung bis Ende 2012 zu regeln

Stromversorgung: Kaufungen startet neu bei null

Kaufungen. Die Zeit für die Regelung der künftigen Stromversorgung Kaufungens drängt: Bis zum 31. Dezember nächsten Jahres muss der Vertrag mit einem noch zu findenden Partner unter Fach und Dach sein.

Dieses Datum nennt der Beschluss, mit dem der Gemeindevorstand zur Aufnahme neuer Verhandlungen zum Abschluss eines Stromkonzessionsvertrages beauftragt wird. Dafür hatten SPD, GLLK, Grüne und KWG im Gemeindeparlament gestimmt.

Damit starte Kaufungen in Sachen Stromversorgung bei null, bemerkte SPD-Fraktionschef Christian Strube. In zwei Sitzungen im September hatte das Parlament erst die Bildung eines neuen Versorgungswerkes mit einstmals 24 Landkreiskommunen abgelehnt und sich dann auch gegen einen neuen Konzessionsvertrag mit der Energieversorgung Waldeck-Frankenberg (EWF) ausgesprochen.

Bürgermeister Arnim Roß (SPD) hatte dagegen Widerspruch eingelegt, um Schaden von der Gemeinde abzuwenden. Der drohte nämlich ab 2013 ein Verlust der jährlichen Entgelte für die Leitungsrechte von 370 000 Euro. Nachdem das Parlament nun einen klaren Handlungsauftrag für den Gemeindevorstand angekündigt hatte, zog Roß seinen Widerspruch zurück. Jetzt soll die Suche nach einem neuen Strompartner an ein Fachbüro vergeben werden. Dafür kämen unter anderem Eon-Mitte, die Stadtwerke Kassel, aber auch das neue Versorgungswerk aus Kreiskommunen und Eon infrage.

Die CDU-Fraktion lehnt das wegen zu hoher wirtschaftlicher Risiken ab. Sie hatte sich vergeblich für einen neuen Konzessionsvertrag mit EWF eingesetzt. (tom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.