Sechs Bienenvölker

Kaufunger Lehr- und Informationszentrum für Bienenkunde öffnet

Kaufunger Lehr- und Informationszentrum für Bienenkunde öffnet

Kaufungen. Es summt und brummt im kleinen Garten von Hilmar Henkel. Gleich sechs Bienenvölker bewohnen das Grundstück des Imkers und arbeiten fleißig an Honig- nachschub.

Mit einer kleinen Feier bei Honigbroten, Kaffee und Kuchen eröffnete Imker Hilmar Henkel das Lehr- und Informationszentrum für Bienenkunde in Niederkaufungen.

„Wenn es keine Bienen mehr geben würde, wäre unser Planet innerhalb der nächsten vier Jahre kahl und leblos“, sagt ein Besucher. Hilmar Henkel nickt zustimmend und sagt: „In China werden Landarbeiter dazu abbestellt, mit Pinseln Obstbäume zu bestäuben.“

Diese Arbeit erledigt bei uns die Biene mit großem Vergnügen. „Über 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von Bienen bestäubt“, erklärt Hilmar Henkel. Lucia (9) und Jacob (8) sind große Fans der Biene. „Mir schmeckt der Honig so sehr“, sagt Jacob. „Aber es ist auch interessant zu sehen, wie die Biene lebt und was sie alles macht.“ Die beiden Kinder feierten sogar einen Geburtstag im kleinen Bienenparadies.

„Das war toll“, erinnert sich Lucia. „Wir haben sogar Bienen gestreichelt.“ Trotzdem haben die Kinder Respekt vor den kleinen Tieren und nähern sich den Bienenstöcken kaum. Informationen und Kontakt: Das Kaufunger Informationszentrum für Bienenkunde wird auf Anfrage geöffnet.

Hilmar Henkel ist telefonisch unter 05605 / 5223 zu erreichen. „Wer Interesse hat, kann sich an der Imkerei bei mir ausprobieren“, sagt Hilmar Henkel. Auch für Schulen hat der Kaufunger ein offenes Ohr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.