Kreis fehlen finanzielle Mittel für bruchgefährdete Eiche

Kein Naturdenkmal

Sturmschäden: Ein fünf Meter langer Hauptast brach von der Eiche ab und fiel auf dem Wanderweg. Verletzt wurde niemand. Fotos: Kisling

Ahnatal. Das Sicherheitsrisiko der rund 200 Jahre alten Eiche am Ahnataler Wanderweg W 37 wird vorerst nicht durch den Landkreis Kassel gelöst werden. Eine Ernennung des Baumes, der einen Stammesumfang von 4,90 Metern aufweist, zum Naturdenkmal ist laut Rüdiger Germeroth von der Unteren Naturschutzbehörde nicht möglich.

„Eindrucksvoll“

Zwar bestätigte Germeroth auf Anfrage die „eindrucksvolle“ Erscheinung des beliebten Ausflugs-ziels, doch unterliegen derzeit 435 Bäume der Naturdenkmalbehörde, für die der Landkreis die Versicherungspflicht trägt. Angesichts der angespannten Haushaltslage sei eine Finanzierung der Versicherung sowie der Pflege und des Erhalts des Gewächses durch den Landkreis momentan nicht zu gewährleisten. Man habe allerdings nach Absprache den Baum in die Vorschlagsliste der Neuausweisungen von Naturdenkmälern aufgenommen, teilte Germeroth mit.

Baum ist Sicherheitsrisiko

Handlungsbedarf besteht weiterhin. Denn direkt über der Fußgängerbank klafft ein großes Loch in der Baumkrone, nachdem ein kronenbildender Ast vor vier Wochen abgebrochen war.

In der momentanen Situation gilt der landschaftsprägende Baum als ein Sicherheitsrisiko für Wanderer und Spaziergänger.

Zudem besteht bei dem von innen hohlen Baum aufgrund der Abbruchstelle eine erhöhte Umsturzgefahr bei starken Windböen. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.