Der neunjährige Maurice Schirra aus Vollmarshausen hat Hessentitel im Schach geholt

Keine Chance mehr gegen Sohnemann

Schachpartie am Wohnzimmertisch: Oliver Schirra kann gegen seinen Sohn Maurice, der von ihm einmal das Schachspielen gelernt hat und heute Hessenmeister ist, nicht mehr gewinnen. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Maurice Schirra hat viele Interessen. Er bolzt gern mit anderen Jungs, spielt Badminton im Sportverein, nimmt an der Musikschule Klavierunterricht und hat eine ausgeprägte Vorliebe für die Natur. In der Denksportart Schach gilt der erst 9-jährige Grundschüler aus Vollmarshausen jedoch als eines der größten Nachwuchstalente: Jetzt gewann Maurice die Hessenmeisterschaft und holte sich auch den Pokal als hessischer Meister im Blitzschach.

Damit ist der junge U-10-Spieler nach dem 13-jährigen Deutschen U-14-Vizemeister Dennis Wagner aus Wellerode schon das zweite Schachtalent aus der Region, das mit so guten Erfolgen auf sich aufmerksam macht.

Für Maurice Schirra, der in der FSK Lohfelden von Kayvan Rafiee und an der Schachakademie Kassel von Uwe Kersten trainiert wird, haben jetzt die Vorbereitungen für die deutschen Meisterschaften begonnen, die vom 11. bis 19. Juni in Oberhof (Thüringen) ausgetragen werden. Er möchte bei der „Deutschen“ in Oberhof einen guten Platz erreichen, sagt Maurice über seine sportlichen Ambitionen.

Der frisch gebackene Hessenmeister trainiert dafür zu Hause Spieleröffnungen und spielt Partien von Großmeistern nach.

Zwischendurch werden die Koffer auch für Lehrgänge des Hessenschachkaders im oberhessischen Marburg gepackt.

„Maurice hat schon mit fünf Jahren Schach gespielt, aber heute habe ich keine Chance mehr gegen ihn“, sagte sein Vater. Oliver und Romy Schirra begleiten ihren Sohn immer zu den großen Turnieren. Wie jetzt zur Hessenmeisterschaft in Bad Homburg, wo Maurice das mit 80 Teilnehmern besetzte Turnier ungeschlagen beendete und lediglich drei Remis gegen besonders starke Gegner zuließ.

Eine weitere Vorliebe des stets fröhlichen Grundschülers gilt den Vorgängen in der Natur: „Maurice ist ein leidenschaftlicher Forscher“, sagt Vater Oliver Schirra über seinen neunjährigen Sprössling, der seine schönsten Funde stundenlang mit einem Stereo-Mikroskop untersucht. Auch Grundschulleiterin Brigitte Bergmann ist „sehr stolz auf Maurice“.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.