Seniorenpflegeheim Mühlenhof in Vellmar: Baufortschritt trotz Winters – Zwölf Millionen Investitionen

Die Kellerwände stehen schon

Das Gebäude wächst: Im rechten Teil der Anlage Mühlenhof werden zurzeit die Kellerwände hochgezogen. Im linken Bereich sind schon die Bodenplatten gelegt. Foto: Wewetzer

Vellmar. Mit zwei Strahlern wird das Grundstück gegenüber der Heilig-Geist-Kirche in Vellmars Mitte ausgeleuchtet. Dort entsteht seit Ende November 2010 das Seniorenpflegeheim Mühlenhof.

Nach dem Spatenstich Ende November konnte auch der kurz darauf folgende frühe und intensive Wintereinbruch das Projekt nicht bremsen: „Wir werden den Eröffnungstermin Herbst 2011 einhalten, sofern nicht ein weiterer strenger und langer Wintereinbruch das Bauen ungewöhnlich lange verzögert“, versicherte Ralf Krenzin, Pressesprecher der Casa-Reha-Gruppe. Diese wird das Pflegeheim am Ende betreiben.

Die Grundzüge des Baus auf dem 6100 Quadratmeter großen Grundstück sind schon zu erkennen: Für die linke Haushälfte wird zurzeit die Bodenplatte gegossen, in der rechten werden die Kellerwände hochgezogen.

146 Plätze auf vier Etagen

146 Plätze soll das neue Seniorenpflegeheim am Ende haben - verteilt auf einen viergeschossigen Komplex mit 118 Einzel- und 14 Doppelzimmern. Zwölf Millionen Euro beträgt die Investitionssumme. Bei voller Auslastung sollen im fertigen „Mühlenhof“ laut Pressesprecher Krenzin 100 neue Arbeitsplätze entstehen.

Optimistisch in Bezug auf die Auslastung der Anlage stimmt die Casa-Reha-Gruppe, dass laut Krenzins Aussage die Zahl der Pflegebedürftigen innerhalb der nächsten zehn Jahre von 2,2 auf 2,9 Millionen Menschen steigen werde.

Von Stefan Wewetzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.