Orthopäden spielten gegen Allgemeinmediziner

Kicken für Straßentiere

Am Ball: Kathryn Hassel (von links), Sven Dallmann, Markus Balli, Albrecht Graefe, Uwe Schnurr, Ingo Niemetz, Peter Buntrock und Constanze Discher, die als Ärztin vor Ort war. Foto: Hartung

Baunatal. Die Spannung steigt, es folgt ein kräftiger Schuss und leider verfehlt der Ball das Tor. Weiter geht’s, vielleicht klappt es beim nächsten Versuch.

Am Samstagnachmittag gab es auf dem Kunstrasenplatz neben dem Stadion ein besonderes Fußballspiel zu sehen. Zehn Orthopäden kickten gegen 15 Allgemeinmediziner. Da die Orthopäden klar in der Unterzahl lagen und es Organisator Christian Gebhardt nicht so genau nahm, gab es Unterstützung von einigen Pharmareferenten. „Hier geht’s um den Spaß, nicht um den Sieg“, sagte Gebhardt.

Während die Spieler der Nationalmannschaften bei der Europameisterschaft ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten, jagten die Teilnehmer beim Turnier in Baunatal dem Ball für einen guten Zweck hinterher. Die Mediziner, die aus dem gesamten Landkreis angereist waren, spielten für Straßentiere. Der Erlös des Spiels kommt der Tierschutzorganisation „Fair Play for Strays“ zugute, die gegen die Tötung der Straßentiere in der Ukraine europaweite Mahnwachen ins Leben gerufen hat. In den nächsten Jahren wollen sich die Tierschützer für ein besseres Leben der Straßentiere in ganz Europa einsetzen. (pth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.