Langstreckenwanderung soll den Grimmsteig bundesweit bekannt machen – Premiere für Juni 2013 geplant

Langstreckenwanderung auf dem Grimmsteig: 80 Kilometer an einem Tag

+
Auf Schusters Rappen: In Deutschland gibt es eine ganze Reihe organisierter Langstreckenwanderungen. Im nächsten Jahr soll die Tour auf dem Grimmsteig hinzukommen.

Nieste / Kaufungen. Am kommenden Wochenende machen sich in Göttingen über 500 Wanderer auf den Weg zum Brocken. 87 Kilometer lang ist die Zweitagestour von der Universitätsstadt auf Norddeutschlands höchsten Berg. Sie gilt als eine der anspruchvollsten Langstreckenwanderungen in Deutschland. Im Kaufunger Wald will man im kommenden Jahr eine Veranstaltung auf die Beine stellen, die von den Anforderungen her noch anspruchsvoller ist.

Ambitionierten Wanderern soll im Juni 2013 die Möglichkeit geboten werden, den knapp 80 Kilometer langen Grimmsteig an einem einzigen Tag zu bewältigen. Ziel der Initiatoren, zu denen Institutionen wie die Arbeitsgemeinschaft Grimmsteig, die Wanderschule Nieste, aber auch Privatpersonen zählen, ist es, den im vergangenen Jahr eröffneten Rundkurs und mithin die Region als Wanderziel bundesweit bekannt zu machen.

Ausgangspunkt für die Langstreckenwanderung wird die Ausflugsgaststätte Königsalm bei Nieste sein. Von dort aus geht es über Kaufungen, Söhrewald und Hessisch Lichtenau auf den Hohen Meißner, dem östlichsten Punkt der Tour. Zurück führt die Strecke über Rommerode, Wickenrode und das Gläsnertal zur Königsalm.

Gut trainierte Wanderer

Die Eckdaten der Tour machen deutlich, dass die Veranstaltung nur etwas für wirklich gut trainierte Wanderer mit Langstreckenerfahrung ist: Die Teilnehmer müssen nach den Berechnungen des Mitinitiators Horst Hoffmann aus Kaufungen rund 2200 Höhenmeter bewältigen. Für die Distanz werden die Wanderer mindestens 18 Stunden benötigen: 16 Stunden davon werden sie in Bewegung sein, zwei Stunden sind für Pausen vorgesehen.

Am Samstag, 30. Juni, machen einige Mitglieder des Organisationsteams die Probe aufs Exempel. Unter der Führung von Klaus Kwaschneck und Ina Kraus, erfahrenen Langstreckenwanderern des Kasseler Alpenvereins, versucht die Gruppe, den Grimmsteig an einem Tag zu gehen. Abmarsch ist nachts um zwei Uhr an der Königsalm, gegen 20 Uhr will die Gruppe zurück sein.

Prominente Unterstützung

Für die letzte Etappe haben Prominente aus der Region den Wanderern ihre Unterstützung zugesagt, darunter Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (CDU), Handwerkskammer-Präsident Heinrich Gringel und die Bürgermeister von Nieste und Kaufungen, Edgar Paul und Arnim Roß (beide SPD).

Nachgefragt

Sie hat Erfahrung mit langen Touren: Ina Kraus vom Deutschen Alpenverein in Kassel wird die Wanderer bei ihrer Tour auf dem Grimmsteig begleiten. Peter Ketteritzsch sprach mit ihr.

Frau Kraus, 80 Kilometer an nur einem Tag - welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um eine derartige Strapaze durchzuhalten?

Ina Kraus: Man sollte regelmäßig gehen, mindestens zweimal im Monat 25 bis 30 Kilometer.

Wie bereitet man sich auf eine Langstreckenwanderung wie die auf dem Grimmsteig vor?

Kraus: Der Alpenverein Kassel bietet einmal im Monat eine 30-Kilometer-Wanderung an. Dabei erhalten die Teilnehmer wertvolle Tipps. Wichtig für die Vorbereitung auf den Grimmsteig ist, dass man nicht nur im flachen Gelände trainiert, sondern auch ordentlich Höhenmeter macht.

Welche Rolle spielt die Psyche bei der Tour?

Kraus: Eine große Rolle. Lange Distanzen zu überwinden, ist auch eine Kopfsache. Wer 30 Kilometer schafft, schafft auch 50, und wer 50 Kilometer schafft, der schafft auch 80. Es hilft übrigens durchaus, wenn man in einer Gruppe geht.

Wie motivieren Sie eine Gruppe zum Durchhalten?

Kraus: Man muss individuell auf die Teilnehmer eingehen, mal ein Stück mit ihnen gehen und die richtigen Worte finden, um sie zu motivieren.

Mal ehrlich: Sind 80 Kilometer an einem Tag nicht jenseits von Gut und Böse?

Kraus: Nein, alles ist eine Sache des Trainings. 80 Kilometer sind zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.