Bei einem Medienprojekt der Gemeinde Ahnatal entsteht ein Film über die Jugendarbeit – Gute Resonanz

Kinder vor und hinter der Kamera

Nehmen an dem Projekt teil: Die Betreuer Jan Krügel (hinten, von links), Jessica Maurer und Jan Westendorf drehen gemeinsam mit Philipp (von links), Juliane, Patrick, Marvin, Lasse, Milosz und Tim einen Film über Ahnataler Jugendarbeit. Fotos: Kisling

Ahnatal. Einmal vor der Kamera stehen und ins Fernsehen kommen: Davon träumen viele Kinder. Bei einem Medienprojekt der Gemeinde Ahnatal kann dieser Traum nicht nur verwirklicht werden, die Kinder können sogar selbst einen Film drehen.

Jan Westendorf, Praktikant der Gemeinde, rief im Rahmen seines Studiums zur sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik das Angebot ins Leben. Ziel ist es, einen Film über die Jugendarbeit in Ahnatal zu drehen.

„Wir arbeiten hier viel mit moderner Technik. Es steckt mehr dahinter, als nur zu filmen. Auf das Schneiden bin ich besonders gespannt.“

Patrick

Für die Kinder bietet sich ein doppelter Anreiz: Zum einen können sie hautnah hinter die Kulissen einer Filmarbeit blicken und selbst aktiv mitgestalten, zum anderen lernen sie das vielfältige Angebot Ahnataler Jugendarbeit kennen.

Vor allem die Technik mit einer Filmkamera und einem Mikrofon fasziniert die Sprösslinge. „Wir arbeiten hier viel mit moderner Technik. Es steckt mehr dahinter, als nur zu filmen. Auf das Schneiden bin ich besonders gespannt“, meinte Patrick. Tim lobte das Angebot, bei dem „man selbst aktiv werden und somit gestalten kann“.

14 Kinder kommen jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr ins Café Klatsch, Dörnbergstraße 23, um an dem Film mitzuarbeiten. Es ist ein offenes Angebot mit wechselnden Gruppen, bei dem die Altersstruktur zwischen acht und 15 Jahren liegt. Über 45 Minuten wurden bereits aufgezeichnet. Nach dem Schnitt soll der Film eine Gesamtlänge von 15 Minuten haben. In den nächsten zwei Wochen wird noch an dem Dreh gearbeitet, am Mittwoch, 23. März, möchte man die entstandene Reportage dann im Rahmen eines Kinoabends vorführen.

Neben Interviews mit Jugendlichen, Gemeindemitarbeitern und Projektleitern werden Bilder von den derzeit stattfindenden Projekten zur Jugendarbeit zu sehen sein.

Kinder sind super kreativ

„Der Film wird sich lohnen. Die Kinder sind super kreativ und haben vielfältige Ideen“, verrät Westendorf. Da das Projekt in Kooperation mit dem Offenen Kanal Kassel stattfindet, ist auch eine Ausstrahlung im Fernsehen geplant. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.