Kinder mit Kasperle im Zauberwald

Wenn das Kasperle die wuselige Waldhexe Wackelzahn und den fiesen Räuber Hauptmann Knallbüchse gewitzt mit einem Zaubersack einfängt, dann steckt dahinter Karl Lagrin.

Mit Inakso’s Puppenbühne gastierte er kürzlich in der Kulturhalle Großenritte und begeisterte über 100 Gäste - die meisten zwischen drei und sechs Jahren. Das junge Publikum begleitete das Kasperle auf seiner Reise durch den großen Zauberwald und traf dabei nicht nur auf freundliche Gestalten. Trotzdem schaffte es der pfiffige Narr, mit viel stimmlicher Unterstützung der Kinder, den verwunschenen König von Kaspershausen zu finden und mit einem Zauberspruch von einem Krokodil wieder in einen Menschen zu verwandeln.

Karl Lagrin aus Borken, der aus einer Artistenfamilie stammt, spielte alle Puppen selbst. Auf dem Foto ist er umringt von den jungen Gästen, die nach dem Stück mit den Hauptdarstellern auf Tuchfühlung gehen durften. (phc) Foto: C. Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.