Eigene Choreografien und phantasievolle Showeinlagen: Musikalischer Abend der Hermann-Schafft-Schule

Kinder luden zur lustigen Seefahrt ein

Ganz dabei: Gruselige Seegespenster müssen von den Schülern der 3a vertrieben werden. Foto: Büntig

Fuldabrück. Matrosen, Piraten, Seegespenster und viele kunterbunte Gestalten tummelten sich auf der Bühne im Bürgerhaus Kupferkanne in Fuldabrück-Dennhausen. Anlass war der musikalische Abend der Hermann-Schafft-Schule. Zum vierten Mal stellten die Grundschulkinder ein unterhaltsames Programm auf die Beine, diesmal unter dem Motto „Eine Seefahrt, die ist lustig“.

Annika Obach moderierte den Abend und entführte ihre Schülerinnen und Schüler sowie die Gäste auf eine Weltreise, bei der es einiges zu sehen und zu hören gab.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von den Vorschul- und Erstklässler-Pinguinen. In 16 Programmpunkten wechselten sich Tänze, Lieder und Showeinlagen ab. Die Besucher im bis auf den letzten Platz besetzten Bürgerhaus genossen die phantasievollen Darbietungen, die bunten Kostüme und schönen Bühnenbilder.

Viele der 160 Kinder erschienen mehrfach auf der Bühne, die schnellen Kostümwechsel gelangen ebenso gut wie alles andere. „Vor allem beim Bändertanz hatte ich Angst, dass es ein riesiges Verknoten gibt“, erzählt Schulleiterin Tanja Orth und freute sich dementsprechend, dass alle Sorge sich als unbegründet erwies. Die Älteren gestalteten ihre Showeinlagen selbst, wählten die passende Musik und erstellten eine eigene Choreografie.

Die Einnahmen des Abends sollen für neue Musikinstrumente verwendet werden. (pbü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.