Lesung in Grundschule Wellerode: Josef Koller stellte das Buch „Reise zum Glück“ vor

Kinder sollen weiterlesen

Mit Bildern und Texten: Die Welleröder Grundschulkinder waren ganz bei der Sache, als der Autor Josef Koller sein Buch „Reise zum Glück“ vorstellte. Foto: Büntig

Söhrewald. Wo findet man das wahre Glück? Nicht nur viele Erwachsene, auch die Tiere in dem fünften Buch des Autors Josef Koller stellen sich diese Frage und machen sich gemeinsam auf die Suche. Gegenseitig gleichen sie ihre Schwächen aus und werden Freunde.

Josef Koller verlegt seine Bücher selbst und veranstaltet jährlich 300 kostenlose Lesungen in Grundschulen. Diese Gelegenheit nutzten auch die Schüler in der Grundschule in Wellerode; sie genossen einen spannenden Vormittag. Da wurde nicht nur gelesen, sondern auch viel erzählt. Die Charaktere wurden anhand von großen Bildern vorgestellt. Nebenbei erläuterte der Autor, wie ein Buch entsteht und was alles erforderlich ist, bis es fertig in der Buchhandlung liegt.

Selbst weiterlesen

Ob die Tiere in Kollers neuem Roman „Reise zum Glück“ ihr ursprüngliches Ziel tatsächlich erreichen, blieb offen. „Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, müsst ihr das Buch schon selbst lesen“, sagt Koller und hofft damit, die Kinder zum selbstständigen Lesen anzuregen. Neben Infos zu den Büchern kann man unter www.jofes.de auch Kontakt zu Josef Koller aufnehmen und sich als Schule für eine Lesung bewerben. (pbü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.