Abend der Vereinsjugend des FTSV Heckershausen fand große Resonanz

Kinder testeten Sportarten

Slalomlauf: Joshua bewältigt beim Floorball den aufgebauten Parcours. Fotos: Kisling

Ahnatal. Viel Bewegung, Geschicklichkeit und Spektakel bekamen 90 sportbegeisterte Kinder bei der FTSV-Sportsnight geboten. Die Vereinsjugend des FTSV Heckershausen hatte den Abend mit dem Ziel ausgerichtet, Kinder für Sport zu begeistern und ihnen vereinsinterne Angebote sowie vereinsexterne Trendsportarten in der Sporthalle Rasenallee vorzustellen.

Zu Gast waren der Judo Club (JC) Bushido Vellmar, die Floorballabteilung des SV Espenau sowie Fitness- und Tanztrainerin Christine Seibert. Seitens des FTSV stellten die Tischtennis- und Volleyballabteilung ihre jeweiligen Sportarten den Kindern vor.

Mit 90 Teilnehmern übertraf die Vereinsjugend dabei ihre gesteckten Ziele. „Diese Resonanz freut uns sehr“, waren sich die Jugendwartinnen Kerstin Hartmann und Stephanie Janke einig. Klaus Gall, Schriftführer im FTSV, ging sogar noch weiter: „Bei der Begeisterung lohnt es sich, über die Gründung neuer Sparten im FTSV Gedanken zu machen.“

Den Beginn des Abends gestalteten die Vellmarer Judoka. Trainer und Vereinsgründer Helmut Müller gab eine kurze Einführung in die Geschichte seines Sports, ehe verschiedene Altersgruppen Übungen, Würfe und Griffe präsentieren. Anschließend durften sich die Kinder selbst unter Anleitung der Judoka auf den Matten probieren.

„Es ist schön, dass man mal über den Tellerrand seiner eigenen Sportart hinausblicken kann und andere Sportarten kennenlernt. Zudem konnten wir den Kindern zeigen, dass Judo ein Sport ist, der viel Geschick erfordert“, lobte Müller das Konzept der Sportnacht. Die jungen Judoka des JC nutzten ebenfalls die Möglichkeit, sich in anderen Sportarten auszuprobieren.

Der SV Espenau stellte Floorball, auch als Unihockey bekannt, vor: „Floorball ist ein Schul- und Vereinssport, der in den skandinavischen Ländern bereits die Hauptlandessportart ist und sich zunehmend in Deutschland etabliert“, erklärte Spieler Nico Großmann. Die Kinder durchliefen den Parcours, trainierten das Passspiel und wetteiferten gegeneinander auf dem Kleinfeld.

Tanztrainerin Christine Seibert präsentierte die Tanzform Hip Hop und stieß damit ebenfalls auf viel Anklang. Von Beginn an großen Anklang fand die Volleyballabteilung des FTSV Heckershausen, auf deren Feld sich während der gesamten dreistündigen Veranstaltung die jungen Sportler tummelten. Neben den Duellen an der Platte hatte Heckershausens Tischtennis-Jugendleiter Oliver Schramm eine Ballmaschine aufgebaut, an der die Reaktionsschnelligkeit der Kinder gefragt war.

Von Tobias Kisling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.