Kita Dörnhagen stellt im Rathaus aus

Kinder zeigen bunte Kunstwerke

Frei nach dem Künstler Hundertwasser: An dieser Collage haben Victoria (Zweite von links) und Raphael (ganz rechts) fleißig mitgewirkt. Elias (links) und Luise (Dritte von links) zeigen stolz ihre Nana-Schnecken. Foto:  Büntig

Fuldabrück. Die Documenta ging auch an den Jüngsten nicht spurlos vorbei. Das ganze Jahr über beschäftigten sich Erzieherinnen und Kinder der Kita Tausendfüßler in Dörnhagen mit Kunst und allem, was dazugehört.

In Projektgruppen aufgeteilt, entfalteten die Kinder unter dem Motto „Kleine Künstler – Kunst in der Kita“ künstlerische Talente. Beim Experimentieren mit Farben entstanden in unterschiedlichen Techniken farbenfrohe Bilder. Die Kinder erfuhren viel über Künstler wie Hundertwasser, van Gogh oder Monet und gestalteten deren bedeutende Kunstwerke auf eigene Art. Besonderen Spaß machten ihnen die Nana-Schnecken.

Im Wald wurde mit Naturmaterialien und Wurzeln gearbeitet, in der Küche entstanden zahlreiche Leckereien. Documenta- und Orchesterbesuche rundeten das Projekt ab.

Es wurde nicht nur gemalt und gebastelt, die „Schlauen Füchse“ studierten Lieder ein und musizierten, ein Zirkus bot Gelegenheit zu Artistik und Akrobatik.

Im Rathaus in Dörnhagen ist zurzeit eine Auswahl der Kunstwerke zu sehen. Bei der Vernissage, musikalisch begleitet von dem Kita-Chor „Schlaue Füchse“, freute sich Bürgermeister Dieter Lengemann gemeinsam mit den zahlreichen Besuchern über das künstlerische Engagement und die lebhafte Eröffnung.

Die Ausstellung kann bis Ende Dezember zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden. (pfb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.