Hilfsorganisation

Plan International: Kinderhände gegen Kindersoldaten

+

Helsa. Rote Kinderhände auf weißem Grund - unter Anleitung der Jugendarbeit Helsa haben junge Teilnehmer ein symbolträchtiges Laken angefertigt. Zuvor hatten sie sich mit der Kinderhilfsorganisation Plan International befasst.

„Wir unterstützen diese Aktion gern“, sagten Bürgermeister Tilo Küthe (links) und die Erste Beigeordnete Ute Wolfram-Liese (daneben).

Die Kinderhilfsorganisation Plan International setzt sich unter anderem gegen den Einsatz von Kindersoldaten ein. „Kinder sollen Kinder sein“ sagte Otti Meyer (Dritte von links), die sich seit Jahren ehrenamtlich engagiert.

Zum Jahresaktionstag von Plan übergab der kommunale Jugendarbeiter der Gemeinde Helsa, Markus Ludwig (rechts), zwei der selbstgestalteten Bettlaken mit roten Händen, dem Symbol von Plan. „Wir werden schauen, zu welchem Anlass wir sie präsentieren können“, sagte Küthe. Einig war man sich: „So eine Aktion muss unterstützt werden.“ (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.