Kirchbaunaer Brückenbau: Kirmeswette gewonnen

Baunatal. In Kirchbauna wird die Fußgängerbrücke am Festplatz über die Bauna für den Hochwasserschutz in Kürze für teures Geld verlegt. Die Kirmesburschen bewiesen am Montagabend, dass die Stadt das billiger und schneller haben könnte.

Man nehme ein paar Stahlseile, Bierkästen, Kabelbinder und jede Menge Gurtstraffer – und schon ist das neue Bauwerk fertig. Die Kirmesburschen bewerkstelligten das am Abschlusstag der Kirmes und gewannen ihre Saalwette gegen die Freiwillige Feuerwehr.

 Denn Bürgermeister Manfred Schaub schaffte es unter dem Beifall des Publikums problemlos, ein 30-Liter-Fass Bier über das schwankende provisorische Bauwerk zu rollen. Die Wehrleute müssen nun 2013 das Kirmeszelt aufbauen, um die Wette einzulösen.

Sebastian „Seppl“ Gerlach und Klaus „Harvester“ Krug hatten sich die Konstruktion ausgedacht, die stark an die Drahtbrücke über die Fulda in Kassel erinnerte.

Bilder von der Kirmeswette

Kirmeswette in Kirchbauna

Die Kirmesburschen liehen sich mehr als 100 leere Bierkästen von der Hütt-Brauerei aus. Das Bauna-Bier wurde gratis an die Feiernden ausgeschenkt. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.