Kirchbaunaer Straße: Bagger müssen tiefer graben

+
Noch bis Ende des Jahres Baustelle: Die Kirchbaunaer Straße wird umfassend erneuert. Weil der Untergrund schlecht ist, müssen sich die Bagger tiefer in die Straße eingraben, als ursprünglich geplant. Fotos: Kühling

Baunatal. Da, wo bis vor kurzem noch der Verkehr in der Baunataler Innenstadt pulsierte, beherrschen nun Erdberge und Bagger das Bild. Die Kirchbaunaer Straße in Baunatals City ist komplett aufgerissen. Bis zum Ende des Jahres soll die Hauptverkehrsader in Altenbauna umgebaut werden.

„Wir liegen in allen Bereichen im Zeitplan“, sagt Dirk Eskuche, Bauleiter aus dem Baunataler Rathaus. Die Verlegung von Wasser- und Kanalleitungen sei bereits abgeschlossen.

Bei den anstehenden Arbeiten für den Straßenaufbau müssen sich die Bagger allerdings etwas tiefer in die Straße eingraben, als ursprünglich geplant. Man habe festgestellt, dass der Untergrund schlecht sei, sagt Eskuche. Geplant gewesen sei ein Aushub von 55 Zentimetern, jetzt müsse man weitere 60 Zentimeter in die Tiefe gehen.

Insgesamt kostet die Stadt Baunatal die Umgestaltung der Kirchbaunaer Straße 1,3 Millionen Eruro, 380 000 Euro kommen vom Land Hessen.

Unaufgeregt scheint der Verkehr rund um den Baustellenbereich zu fließen. Viele Autofahrer nutzen die nicht offiziell als Umleitung ausgeschilderte Marktstraße als Querverbindung von der Friedrich-Ebert-Allee zum Parkplatz und zur benachbarten Shell-Tankstelle.

Auch aus Richtung Kirchbauna und A 49 können Autofahrer problemlos bis zur Herkules-Tiefgarage, zur Shell-Tankstelle und zum Parkplatz Marktstraße rollen. Tankstellenpächter Bernd Libudzic verweist auf die Möglichkeiten für Autofahrer. „Von beiden Seiten ist der Bereich offen“, sagt der 62-Jährige und tritt damit Bedenken von Autofahrern entgegen, dass sie nicht mehr an seine Station und zu den Geschäften der Innenstadt kämen.

„Immer informiert“

Bauleiter Dirk Eskuche sind grundsätzlich keine Beschwerden von Baunatalern über die Baustelle bekannt. Alles laufe reibungslos, sagt er. Bernd Libudzic lobt im Gegenzug die Kooperation mit dem Rathaus. „Wir sind immer gut über die Baustelle informiert worden“, sagt der Tankstellenpächter.

Ende August startet der nächste Abschnitt auf der Baustelle. Dann beginnen die Arbeiten für den neuen Stadteingang von der Mitte des Parkplatzes aus Richtung Marktplatz.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.