In Lohfelden arbeiten die Maler im Gotteshaus

Kirche bekommt ein neues Gesicht

Malerarbeiten in der Kirche: Pfarrer Bernt Henning (rechts) und Andreas Fehr (links) mit Malermeister Matthias Hansmann. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. In die 220 Jahre alte, von historischen Wehrmauern umgebene Crumbacher Kirche sind die Maler eingezogen. Im Innenraum des Gotteshauses versperren Baugerüste den Blick auf den Altarraum, die Orgel und die kleinen, bunten Fenster. Die Kirchenbänke und die Kanzel sind abgeklebt. „Decke und Wände erhalten einen frischen, helleren Anstrich, damit unsere Kirche noch einladender wirkt als vorher“, sagte Pfarrer Bernt Henning.

Während einer Ortsbesichtigung mit Malermeister Matthias Hansmann und Andreas Fehr als Sprecher des Förderkreises für die Erhaltung der kirchlichen Bauten der evangelischen Kirchengemeinde Lohfelden wurde über das weitere Vorgehen gesprochen: Welche Farbe sollen die Holzleisten an der Nahtstelle zwischen Wänden und Decke erhalten? Sind noch Elektroarbeiten erforderlich? Ein Termin mit dem Architekten des Kirchenamtes der Landeskirche soll Aufschluss geben. Finanziert wird die Renovierung aus Spenden.

Auch das Lohfeldener Entsorgungsunternehmen Fehr hat einen wesentlichen Betrag für den Neuanstrich zur Verfügung gestellt. Der nächste Gemeindegottesdienst findet am Sonntag, 6. März, ab 10.30 Uhr statt. Anschließend lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einem Kirchencafé mit einem Vortrag von Dr. Morley Wright über einen Hilfseinsatz zugunsten von Kindern in Sierra Leone ins benachbarte Gemeindezentrum ein. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.