Spendenaktion, Fest und Ausstellung für Gotteshaus in Altenbauna in Vorbereitung

Kirche braucht neues Dach

+
Die Friedenskirche an der Bauna: Ihr Dach ist marode, die Schindeln müssen in den kommenden Jahren erneuert werden.

Baunatal. Das Dach der Friedenskirche in Altenbauna ist marode und muss saniert werden, das wird voraussichtlich gut 200 000 Euro kosten. Geld, das erst einmal zusammenkommen muss. Deshalb hofft die Gemeinde nicht nur auf Hilfe der Landeskirche, sie startet demnächst auch eine Spendenaktion.

Das Dach sei mindestens 30 Jahre alt, es enthalte asbesthaltiges Material, sagt Pfarrer Dirk Muth. Allerdings bestehe bisher keine Gesundheitsgefahr, so habe der Architekt festgestellt, zumal der Stoff nur im Außenbereich verwendet worden sei. Noch sei keine Ziegel gebrochen, doch drohten für die nächsten fünf bis zehn Jahre solche Schäden, erläutert Muth.

Die Gemeinde würde gern 2012 mit der Sanierung beginnen. Aber Pfarrer Muth ist nicht so sicher, dass das klappt: Es hängt am Geld. Zwei Bauabschnitte sind vorgesehen, so hat es der Kirchenvorstand bestimmt. Erst soll das Dach des Turms saniert werden, danach das Dach des Hauptschiffs der 1881 erbauten Kirche.

Voraussichtlich ab Mai solle die Spendenaktion laufen. Die Gemeinde bietet dann Schieferschindeln an, die man für 20 Euro kaufen kann. Die Namen der Spender sollen veröffentlicht werden, sofern gewünscht. Auch kleinere Beträge sind willkommen.

In Läden und anderswo in Baunatals Innenstadt sollen wieder die kleinen Holzkirchen aufgestellt werden, in die man schon vor fünf Jahren – anlässlich der Sanierung zum 125-jährigen Bestehen der Kirche – einen Obolus werfen konnte. Damals waren durch alle Aktionen 25 000 Euro eingespielt worden. Eines der hölzernen Mini-Gotteshäuser steht bereits in der großen Kirche.

130. Geburtstag

Auch jetzt wolle die Gemeinde für ihr Vorhaben „die Werbetrommel rühren“, kündigt Pfarrer Muth an. So zum Beispiel während eines Festes zum 130. Geburtstag der Friedenskirche vom 2. bis 4. September. Ferner sei eine Ausstellung im Rathaus geplant.

Schließlich soll ein Antrag bei der Landeskirche auf Verdoppelung des gesammelten Geldes gestellt werden. In der Hoffnung, dass er diesmal Erfolg hat.

Zur Gemeinde der Friedenskirche gehören 3500 Menschen. Knapp 180 Personen fasst das Gotteshaus am Ufer der Bauna.

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.