Grünen-Fraktion äußert Bedenken

Kirche will neue Kita betreiben

Niestetal. Eigentlich wollte die Niestetaler Gemeindevertretung in ihrer Sitzung am Donnerstag über die Konzeption für den geplanten fünften Kindergarten Am Eichberg im Ortsteil Heiligenrode entscheiden. Doch auf Antrag der CDU wurde dieser Beschluss auf die Oktober-Sitzung vertagt.

Der Grund: Die evangelische Kirchengemeinde Niestetal hatte in Schreiben an die CDU-Fraktion und die Grünen ihr Interesse angemeldet, die Trägerschaft für die neue Kindertagesstätte zu übernehmen. Mit der Verschiebung des Beschlusses soll der Kirche nun Gelegenheit gegeben werden, ihr pädagogisches Konzept für den Betrieb des Kindergartens im Sozialausschuss vorzustellen.

SPD-Chef Jens Dieter Horn zeigte sich „irritiert“ darüber, dass die Kirche sich nicht auch an seine Mehrheitsfraktion gewendet hatte. Gleichwohl wolle man sich anhören, was die Kirchengemeinde anbiete.

Für die Grünen verwies Alois Lorscheider-Brinkmann darauf, dass in Niestetals fünftem Kindergarten vor allem Kleinstkinder aufgenommen werden sollten. Es sei fraglich, ob ausgerechnet hier eine konfessionsgebundene Betreuung sinnvoll sei.

Die vier bestehenden Kindergärten werden alle von der Gemeinde und damit überkonfessionell betrieben. (tom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.