Kita-Gebühren steigen ab August 2013: Zehn Cent mehr pro Stunde

Kaufungen. Für die Betreuung ihrer Kinder in den gemeindlichen Kitas müssen die Eltern in Kaufungen künftig tiefer in die Tasche greifen. Zum August 2013 werden die Gebühren für jede Betreuungsstunde um zehn Cent auf 1,10 Euro angehoben. Das beschloss das Parlament gegen die Stimmen der Grün-Linken Liste.

Von der Erhöhung, der ersten seit acht Jahren, versprechen sich die Abgeordneten eine Entlastung des defizitären Gemeindeetats. Der Beschluss ist ein Kompromiss: Die CDU hatte dafür plädiert, die Gebühren fortan jedes Jahr um zehn Cent anzuheben. Deren Fraktionschef Erwin Schmidt verwies auf das „gute Betreuungsangebot“, das eine moderate Erhöhung rechtfertige. Bei dem Beschluss blute der SPD das „sozialpolitische Herz“, entgegnete SPD-Fraktionsvize Dirk Brehm. Torsten Felstehausen von der GLLK zeigte sich davon überzeugt, dass es auch andere Quellen gegeben hätte.

Bürgermeister Roß erklärte, er sei grundsätzlich „nach wie vor gegen jede Erhöhung“. Bildung und Betreuung der Kinder vor dem Schuleintritt seien seiner Meinung nach Aufgaben des Staates. Ziel müsse es sein, nach dem Vorbild der Schulmittelfreiheit auch die Kinderbetreuung in der Vorschulzeit kostenlos anzubieten. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.