Musikschule Baunatal erwartet Besuch aus Partnerstadt Vrchlabi – Drei Konzerte

Klänge aus Tschechien

Besuch aus Vrchlabí: Dieses Bild stammt von einem Ensemblekonzert deutscher und tschechischer Kinder bei einem Besuch in Baunatal im Jahr 2011. Archivffoto: Schachtschneider/nh

Baunatal/Schauenburg. Besuch aus der Musikschule in der tschechischen Partnerstadt Vrchlabí erwartet die Musikschule Baunatal für nächste Woche. Drei öffentlichen Konzerte stehen auf dem Programm.

Die Partnerschaft zwischen den Musikschulen besteht seit 2004. Die gegenseitigen Besuche seien für viele Schüler zu Höhepunkten ihrer Musikschulzeit geworden, so heißt es in einer Pressemitteilung. Die vorige Begegnung in Baunatal datiert von 2011. Alle Gäste vom Fuße des Riesengebirges übernachten wieder in deutschen Gastfamilien.

Diese Konzerte sind geplant (Eintritt immer frei): • Dienstag, 25. Juni, 17.30 Uhr, Stadthalle Baunatal, Bigbands und Orcheste r beider Schulen. • Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr, Foyer der Musikschule, Kammermusikensembles. • Donnerstag, 27. Juni, 18.30 Uhr, Elgerhaus Elgershausen, Bigbands und beide Orchester.

Marcus Schwarz, stellvertretender Leiter der Musikschule Baunatal, nennt das erste Konzert in der Stadthalle das wichtigste. Und das nicht nur wegen der großen Halle, sondern auch, weil einige Instrumente benutzt werden, die Spenden zu verdanken sind. Das soll an dem Abend gewürdigt werden.

Es geht um die Stiftung von Johann und Maria Herr, die allein in den vergangenen zwei Jahren knapp 10 000 Euro gespendet habe. Drei Klarinetten, zwei Violoncelli, drei Taschentrompeten (für Sechsjährige), eine Stahlsaitengitarre, zwei Saxophone, zwei Celli und eine Gitarre habe man damit kaufen können, so Schwarz. Eine Premiere erlebe nächste Woche die frisch angeschaffte große Trommel.

Hilfe seit 30 Jahren

Die Johann und Maria Herr-Stiftung unterstützt seit mehr als 30 Jahren Kinder und Jugendliche, insbesondere auch solche mit Behinderungen, in Nordhessen und ThüringenDie Stiftung fördert daneben zusätzliche Ausbildungsplätze im Lebensmittel-Einzelhandel und unterstützt ehemalige Angehörige der Firma Rheika AG. Dieses Unternehmen war Mittelpunkt der Arbeit der von Johann und Maria Herr. Seit 1982 hat die Stiftung knapp drei Millionen Euro ausgeschüttet.

„Die musische Ausbildung ist ein wichtiges Element, soziale Kompetenz im Team mit anderen zu erwerben, fördert die eigene Persönlichkeit und ist als Teil einer umfassenden Bildung unverzichtbar oder jedenfalls wünschernswert“, sagt Dr. Günter Grotmann-Höfling, Vorsitzender der Stiftung. Joachim Arndt, Leiter der Musikschule Baunatal, die 1800 Schüler verzeichnet, freut sich über die großzügige Unterstützung. Denn: „Bei einer angespannten kommunalen Finanzsituation sind wir sehr dankbar für jeden Beitrag, der unsere Arbeit mit den Kindern fördert.“ (ing)

Info: Musikschule Baunatal, Telefon 05 61/49 77 49. www.musikschule- baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.