Mathematik und Tonleitern: Elgershäuser Grundschüler bei Kindermusiktagen aktiv

Klassik trifft auf Orient

Der Orient in Elgershausen: Das Vogler-Quartett unterstützt die Kinder musikalisch. Von links stehen Stephan Forck, Wenzel, Lisa, Dustin, Antonio,Tim Vogler und Stefan Fehlandt. Vorn von links sitzen Lisa, Niklas, Nicole, Melina, Aaron, Laura, Carl Matthias, Florian, Jason, Anna, Tobias, Marius, Frank Reinecke und Moritz. Foto:  Grigoriadou

Schauenburg. Verhüllt in Turban und orientalischer Kleidung kämpfen sich der Zahlenkünstler Beremis (Laura Schiffner) und sein treuer Begleiter Bagdali (Nicole Haupt) quer durch die Wüste. „Dort, eine Stadt!“, ruft Bagdali erleichtert.

So beginnt ein Stück von Grundschülern aus Elgershausen für die 8. Nordhessischen Kindermusiktage mit dem Vogler-Quartett. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: Musik und Mathematik.

„Das Stück ist so toll. Und wir haben uns viel Mühe gegeben“, sagt Laura Schiffner. Die Neunjährige und ihre Schulkameraden gehören zur Klasse 4b. Etwas aufgeregt ist sie schon, meint Nicole Haupt (9). „Trotzdem freue ich mich auf unseren Auftritt.“

Leistungskurs Musik des FG

Geschrieben wurde das Stück von Schülern des Musikleistungskurses am Kasseler Friedrichsgymnasium (FG). Leiter des Kurses ist Eduard Menzel. Das Kunststück, Musik mit Mathematik zu verbinden, ist den Gymnasiasten gelungen. Die Geschichte dreht sich um drei Brüder, die Probleme mit der Aufteilung des väterlichen Erbes haben. „Der älteste Bruder soll die Hälfte der 35 starken Kamelherde bekommen, der zweite ein Drittel und der dritte ein Neuntel“, erklärt Lehrerin Ulrike Biering.

„Das geht aber leider nicht auf, ohne ein Tier zu töten. Und so streiten sie sich bis der Zahlenkünstler Beremis auftaucht und ihr Problem löst“, verrät Lehrerin Alexandra Beck.

Höhepunkt für die jungen Schauspieler ist das gemeinsame Proben mit dem Vogler- Quartett. „Das ist ganz anders, wenn die Musik live zu hören ist. Es klingt so viel lebendiger“, beschreibt es Melina Busch (9), die einen der drei Brüder spielt. „Es müssen unbedingt ganz viele Zuschauer kommen“, sagt Laura. Moritz Blum (9) nickt zustimmend.

„Die Begegnung mit der klassischen Musik ist das eigentliche Ziel der Musiktage“, sagt Alexandra Beck und lacht. „Die Kinder finden sehr schnell einen Zugang dazu. Schneller als Erwachsene.“

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 29. Februar, um 18 Uhr bei Eon Mitte an der Monteverdistraße 2 in Kassel. Vorgestellt werden Projekte verschiedener Schulen. Der Eintritt ist frei.

Von Anthoula Grigoriadou

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.