Vierter Advent: Musik, Theater und eine Bescherung

So klassisch wie festlich

Ein Meister an Orgel und Klavier: Martin Wenning beim Konzert in der Hoofer Kirche.

Baunatal/Schauenburg. Besinnlich, festlich und musikalisch ging es am vierten Adventssonntag überall in Baunatal und Schauenburg zu. In einigen Gotteshäusern gab es für die Besucher weihnachtliche Konzerte zu genießen. Wie zum Beispiel in der Kirche in Hoof.

Chöre und Instrumentalisten boten festliche Klänge. Zu hören waren unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Michael Praetorius und Martin Wenning, der bei dem Weihnachtskonzert sogar selbst am Klavier saß. Außerdem wirkten der Chor der Hoofer Grundschule und der Chor Cantus aus Hoof mit.

Zu einem Familiengottesdienst lud die evangelische Kirchengemeinde Großenritte-Altenritte in die Großenritter Kirche ein. Zum ersten Mal gab es dort für die Gäste ein Weihnachtstheater zu bestaunen. Das Stück „Paco baut die Krippe“, das von Erwachsenen und Konfirmanden der Baunataler Stadtteile aufgeführt wurde, erfreute Jung und Alt.

Kräftige Männerstimmen schallten unter anderem durch die katholische Christus-Erlöser-Kirche in Altenbauna. Hier bestritten der Gesang- und Kulturverein Kirchbauna sowie der Männerchor 1984 Baunatal ein Konzert.

28 Konfirmanden aus Hertingshausen und Kirchbauna waren wenige Tage vor dem vierten Advent gemeinsam mit Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt ins Guntershäuser Marie-Behre-Heim gefahren. Sie sangen – begleitet von Trompete, Posaune und Piano – Weihnachtslieder und trugen Gedichte vor. Außerdem überraschten sie die Senioren mit selbst gebackenen Plätzchen, Marmelade, Honig und – Erlös des Erntedankfestes – 1250 Euro als Spende.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.