An der Söhreschule Lohfelden wurden 148 neue Schüler feierlich aufgenommen

Kleine Klassen für Nachwuchs

Klaus Michel

Lohfelden. Für 148 Jungen und Mädchen aus den Gemeinden Lohfelden, Söhrewald und Fuldabrück war der 9. August ein ganz besonderer Tag: Sie wurden feierlich an der Söhreschule aufgenommen und in die sieben neuen 5. Klassen aufgeteilt.

Das Bürgerhaus war voll, als der amtierende Leiter der Gesamtschule, Klaus Michel, seine neuen Schützlinge und deren Eltern willkommen hieß: „Eure Klassen sind sensationell klein“, keine habe mehr als 22 Schüler, sagte der Schulleiter und versprach seinen neuen Schützlingen eine „schöne, gemeinsame Zeit“. Die Schüler müssten allerdings täglich ihr Bestes geben und sich an die Regeln der Schule halten. Für Heiterkeit sorgten Oberstufenleiter Michael Schober und Schulzweigleiter Axel Theiß, die ihre Informationen über die Angebote der Söhreschule mit im Duett gesprochenen Passagen verbanden.

Bürgermeister Michael Steisel (SPD) überbrachte die gute Wünsche der drei Schulgemeinden. Vorsitzender Klaus Offenhammer, dessen Enkelkind auch zu den aufgenommenen Schülern gehört, sprach für den Förderverein. Singende und tanzende Mitschüler zeigten während der kurzweiligen Aufnahmefeier, was sie zuvor in freiwilligen Arbeitsgemeinschaften einstudiert hatten. Ebenfalls viel Applaus erhielten Schüler, die Erlebnisse von „Neuen“ in Sketschen nachspielten. Fabian Eicke beschloss das Rahmenprogramm mit einer auf der Zither gespielten spanischen Weise. Nach der offiziellen Begrüßung und den obligatorischen Klassenfotos begann für die neu aufgenommenen Schüler der Unterricht. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.