Mädchen saß auf dem Schoß der Mutter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Fuldabrück. Ein 16 Monate altes Mädchen ist bei einem Unfall am Mittwoch gegen 10.55 Uhr in Fuldabrück verletzt worden. Das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei waren an dem Unfall, der sich auf der Melsunger Straße in Dörnhagen ereignete, drei Fahrzeuge beteiligt.

Der 20-jährige Fahrer eines Linienbusses wollte nach links in die Stellbergstraße einbiegen. Doch die Straße war durch das Auto eines 79-Jährigen aus Fuldabrück blockiert, der die Melsunger Straße überqueren und geradeaus in den Glockenhofsweg fahren wollte.

Der Busfahrer signalisierte dem 79-Jährigen, dass er nicht weiterfahren könne, bevor der Pkw-Fahrer sich nicht entfernt habe. Darauf fuhr der Fuldabrücker los. Dabei prallte er mit dem Pkw eines 32-Jährigen aus Melsungen zusammen, der auf der Melsunger Straße vorbeifuhr. Die Sicht auf das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug war durch den Bus behindert.

Der 32-Jährige war mit seiner Familie unterwegs. Auf der Rückbank befand sich ein zweijähriges Mädchen in einem laut Polizei ungeeigneten Kindersitz. Hinter dem Fahrer saß dessen Ehefrau (31), die ihre 16 Monate alte Tochter auf dem Schoß hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Kleinkind gegen die Kopfstütze geschleudert und verletzt.

Der Gesamtschaden beträgt 16.000 Euro. (hog)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.