In Nieste entsteht an der Straße nach Kaufungen ein neues Wohngebiet – Platz für 56 Einfamilienhäuser

Nieste: Kleinste Gemeinde wächst weiter

Nieste. Die Gemeinde Nieste will weiter wachsen: Am Mittwoch entscheidet die Gemeindevertretung über die Bauleitplanung für ein neues Baugebiet an der Kaufunger Straße.

Die zusätzliche Wohnbaufläche für 56 Einfamilienhäuser entsteht auf einem insgesamt 4,4 Hektar großen Gelände in der Gemarkung „Valtensbreite“, neben der in den letzten Jahren entwickelten Neubausiedlung „Über dem Krughofe“. Dieses Baugebiet ist bis auf wenige Grundstücke bereits vermarktet.

„Wir reagieren auf das unvermindert große Interesse vor allem junger Familien an Baugrundstücken in Nieste“, sagte Bürgermeister Edgar Paul (SPD) in einem Gespräch mit der HNA. Nieste, so Paul weiter, profitiere von seiner guten Lage und der Schaffung von Arbeitsplätzen in Nachbargemeinden.

Die Bauleitplanung werde eingeleitet, um dem Bedarf an kostengünstigen Grundstücken für Einfamilienhäuser nachzukommen. „Wohnen, wo andere Urlaub machen“, ist der Slogan, mit dem die Gemeinde Nieste seit Jahren um Bauwillige und Neubürger wirbt. In der Argumentation stehen die gute Infrastruktur im Ort und der kurze Weg zum Arbeitsplatz ganz vorn. „Man ist heute aus Nieste mit Bus und Tram in 20 Minuten in Kassel“, sagt der Bürgermeister von Hessens kleinster selbstständiger Gemeinde.

Gute Busanbindung

Er sei froh über den sehr gut getakteten Busverkehr, an den auch die Neubaugebiete gut angeschlossen sind, so Paul. Jetzt obliegt zunächst dem Parlament die Entscheidung über die Planung. Es folgt die Bewertung der geänderten Flächennutzung durch das Regierungspräsidium und die Beteiligung weiterer Träger öffentlicher Belange am neuen Bebauungsplan. In der Regionalplanung sei das „Baufenster“ für das Neubaugebiet schon enthalten, sagt der Bürgermeister.

75 Euro pro Quadratmeter

Die Gemeinde wolle beim Ankauf der noch landwirtschaftlich genutzten Fläche in der Valtensbreite, auch bei der Erschließung und Vermarktung der Grundstücke erneut mit der Hessischen Landgesellschaft zusammenarbeiten. Der Preis für die zwischen 400 und 600 Quadratmeter großen Neubaugrundstücke steht noch nicht fest. Zuletzt waren die Bauplätze in Nieste mit 75 Euro / m2 inklusive Erschließungskosten vergleichsweise günstig.

Infos: Gemeinde Nieste, Telefonnummer 05605/9441-20

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.