Kleinwagen brannte auf TÜV-Gelände völlig aus

Vellmar. Auf dem TÜV-Gelände in Vellmar ist am Dienstag ein Auto komplett ausgebrannt. Die Feuerwehr, die um 11.50 Uhr alarmiert worden war, rückte mit Einsatzleitwagen, Tanklöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug an.

In drei Minuten waren die Flammen gelöscht, mit Nachlöscharbeiten dauerte der Einsatz eine Stunde, erläuterte Michael Riese, stellvertretender Stadtbrandinspektor von Vellmar. „Das hat richtig gebrannt.“

Brandursache sei wohl ein technischer Defekt gewesen, sagte Andreas Schäfer, Leiter der Prüfanlage Vellmar. Nach seiner Aussage wollte ein Prüfer den Volkswagen, Baujahr 2005, Probe fahren. Als dieser den Wagen ausparkte, habe er schon Wärme an den Beinen gespürt. Kurz darauf wären auch schon Flammen aus dem Sicherungskasten geschlagen. „Es ging alles ganz schnell“, erinnerte sich Schäfer.

Verletzt wurde niemand, der TÜV-Mitarbeiter konnte sich rechtzeitig ins Freie retten. Das Auto jedoch brannte aus, nur das Heck des Wagens war noch zu erkennen. Wegen der großen Hitze waren Teile des Fahrzeugs mit dem Pflaster verschmolzen.

Der 82-jährige Besitzer des Autos sei laut Schäfer bei dem Brand dabei gewesen, habe die Situation aber locker genommen. (rax)

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.